Forschung und wissenschaftliche Kooperation

Forschung am Museum verbindet sammlungsbezogene Fragestellungen mit einem größeren wissenschaftlichen Diskurs. Die Forschung an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bedient sich vielfältiger wissenschaftlicher Methoden und Ansätze und arbeitet interdisziplinär, vor allem durch Kooperationen mit Hochschulen, Forschungsinstituten und Museen im In- und Ausland.

Aktuelle Termine

  • Teaserbild zur Veranstaltung „Se avessi l’arco e le ale – Trügst du Flügel und den Bogen.“ Michelangelos Jüngstes Gericht und Caravaggios Amor vincitore
    Mi 06.11. 18:30

    Albertinum   —   Albertinum

    Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Müller (TU Dresden, Kunstgeschichte)

    Der Vortrag deutet Caravaggios Gemälde (1601) des „Amor vincitore“ (1601) aus der Berliner Gemäldegalerie als einen Beitrag zur gemalten Kunsttheorie. Für seinen Amorknaben verwendete der lombardische Maler ein Motiv aus Michelangelos "Jüngstem Gericht“, das im Rahmen gegenreformatorischer Kunsttheorie seiner Nacktheit wegen kritisiert und übermalt wurde. Caravaggio verteidigt Michelangelos Fresko und rechtfertigt Nacktheit als Darstellungsprinzip. Zudem soll der Streit mit dem Konkurrenten Giovanni Baglione thematisiert werden, der mit seinem Gemälde „Der himmlische Amor“ (1602) einen Gegenentwurf zu Caravaggio malte und dafür höhnische Spottgedichte erntete.

     

      Termin speichern

    Veranstaltungen

    Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind regelmäßig Veranstalter von Tagungen, Kongressen, Workshops und Vorträgen. Diese finden in den unterschiedlichen Räumlichkeiten der Museen in Zusammenarbeit mit externen Partnern und führenden Vertretern unterschiedlicher Forschungsbereiche statt.

    Mehr erfahren

    © SKD

    Vernetzung

    Interne wie externe Vernetzung ist Teil des Grundverständnisses der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Sammlungsübergreifende Forschungsthemen und -projekte der 15 Museen und die nationale wie auch die internationale Kooperationen spielen eine wichtige Rolle. Wir informieren hier über Programme, Partner und Initiativen.

    Mehr erfahren

    Forschung aktuell

    Erfolgreiche Forschung ist dynamisch und kooperativ. Hier finden Sie Aufrufe zur Mithilfe, mögliche Forschungsthemen für Abschlussarbeiten für Studierende und Berichte von Gastwissenschaftler*innen an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

    Mehr erfahren

    Personen und Projekte

    Wissenschaftler*innen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden stellen sich mit ihren Forschungsschwerpunkten und Projekten vor. Hier können Sie sich über aktuelle Vorhaben informieren und Kontakt aufnehmen.

    Personen

    Projekte

    Roboter vor Gemälde
    © SKD

    Fellowship Schenkung Sammlung Hoffmann

    Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vergeben für 2020 erstmals das Fellowship Schenkung Sammlung Hoffmann.

    Die Sammlung von Erika und Rolf Hoffmann, die sich seit 2018 als Schenkung an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden befindet, ist eine international bedeutende private Kollektion zeitgenössischer Kunst, die rund 1.200 Werke aus Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Installation, Film- und Videokunst vereint. Das dreimonatige Stipendium soll Forschungsvorhaben fördern, die sich der Sammlung Hoffmann widmen, z. B. ihrer Geschichte und Konzeption, ihren Sammlungsschwerpunkten, einzelnen Werken bzw. Werkgruppen oder ihren Vermittlungs- und Ausstellungsstrategien. Die Ausschreibung richtet sich vor allem an Absolvent*innen (Master oder Diplom), Doktorand*innen und Postdocs der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften und anderer geisteswissenschaftlicher Disziplinen. Möglich sind zudem Forschungsvorhaben aus Kunsthochschulen oder aus dem restauratorisch-materialkundlichen Bereich.

    Bewerbungsschluss ist der 15.11.2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

    © Klemens Renner
    Monica Bonvicini, NOT FOR YOU, 2006 Verzinkter Stahl, 40W Glühbirnen, Dimmer, lan Box, Kabel, Schenkung Sammlung Hoffmann, Staatliche Kunstsammlungen Dresden © Monica Bonvicini und VG Bild-Kunst, Bonn 2019

    Daphne-Projekt und Provenienzforschung

    Ein alle Museen umfassendes Forschungsgebiet an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist die Provenienzrecherche. Im Rahmen des Recherche-, Erfassungs- und Inventurprojekts Daphne erforschen Wissenschaftler*innen die Herkunft von Objekten und bereiten ggf. ihre Restitution an die ehemaligen Eigentümer bzw. deren Erben vor. Systematisch werden die Provenienzen sämtlicher Zugänge seit 1933 untersucht - die SKD nehmen in diesem für die Museen so wichtigen Bereich eine Vorreiterrolle ein.

    Mehr erfahren

    Rückseite des Gemäldes Enthauptung der heiligen Reparata
    © SKD, Foto: Elke Estel/Hans-Peter Klut
    Daddi, Bernardo, Rückseite des Gemäldes Enthauptung der heiligen Reparata, um 1345 Tempera (?) auf Holz, Goldgrund, 26 x 36,5 cm

    SKD-Archiv und Dokumente

    Das Archiv der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erschließt und verwahrt das Schriftgut der Museen und Sammlungen der SKD (ohne SES) und deren Vorgängerinstitutionen sowie der Verwaltung und Querschnittsabteilungen. Zum Bestand des Archivs gehören ebenfalls Nachlässe ehemaliger Mitarbeiter*innen und von Künstler*innen, ein Pressearchiv und ein Fotoarchiv.

    Mehr erfahren

    Briefe und Dokumente im Detail
    © SKD

    Ansprechpartner

    Zum Seitenanfang