© SKD

intro

Wie nur wenige hat Roth die Museumslandschaft in Deutschland und international geprägt. Seine Ideen und die von ihm angestoßenen Diskurse haben Spuren hinterlassen. Zu Ehren des am 6. August 2017 verstorbenen Martin Roth (1955–2017) veranstalten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) eine Vortragsreihe, die sich seinem einflussreichen Wirken als Museumsvisionär widmet. Im Fokus der fortan jährlich stattfindenden „Martin Roth Lectures“ stehen somit nicht nur seine Dresdner Zeit als Direktor des Deutschen Hygiene-Museums und als Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, sondern auch sein Wirken als Direktor des Victoria and Albert Museum in London sowie seine bedeutenden kulturpolitischen Leistungen.

Edmund de Waal

Martin Roth Lecture 2018

Die erste Martin Roth Lecture fand am 16. Januar 2018, dem Geburtstag von Martin Roth, im Lichthof des Albertinum statt. Den Festvortrag hielt Edmund de Waal (*1964 in Nottingham), der Roth über viele Jahre eng verbunden war.

 

 

© SKD, Foto: Oliver Killig
Martin Roth Lecture mit Edmund de Waal am 16.01.2017 im Albertinum.

Martin Roth Lecture 2018 zum Nachhören

Martin Roth Lecture 2018 | Marion Ackermann

Martin Roth Lecture 2018 | Edmund de Waal

Edmund de Waal

Der britische Keramikkünstler, Autor und Professor für Keramik an der University of Westminster, London, Edmund de Waal, ist einer breiten Öffentlichkeit vor allem durch den Bestseller „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ (2012) bekannt. Arbeiten de Waals wurden in Museen weltweit ausgestellt, unter anderem im Victoria and Albert Museum in London, im Rijksmuseum Amsterdam, in der Tate Britain in London, im Fitzwilliam Museum in Cambridge, auf Waddesdon Manor in Buckinghamshire und im National Museum of Wales sowie im Theseustempel des Kunsthistorischen Museums in Wien.

© SKD, Foto: Oliver Killig
Martin Roth Lecture mit Edmund de Waal am 16.01.2017 im Albertinum.

Martin Roth Lecture 2018 | Impressionen

Zum Seitenanfang