Tagungen und Fortbildungen

Durch die museumspädagogische Organisation regionaler und überregionaler Tagungen sowie dem fortwährend bestehenden differenzierten Angebot von Lehrer- und Erzieherfortbildungen zu Dauer- und Sonderausstellungen gelingt der Informationsaustausch zwischen Kultur- und Bildungseinrichtung auf besonders effiziente Weise. Das kulturelle und pädagogische Wissen kann im direkten Austausch an die LehrerInnen und ErzieherInnen übermittelt sowie gemeinsam diskutiert werden.

Die museale zielgruppenspezifische Kulturarbeit soll durch diesen stetigen Informationsaustausch auf regionaler und überregionaler Ebene gefördert und professionalisiert werden.

Aktuelle Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und unsere Kooperationspartner wie z. B. die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten sowie die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden und viele mehr, haben eine Vielzahl von Lernangeboten, welche den Unterricht aller Fächer unterstützen und ergänzen.

Welche Lernangebote gibt es an diesen Lernorten? Wie können die Angebote im Rahmen des Schulunterrichts genutzt werden? Welche Angebote eignen sich für welche Fächer und welche Schularten? Diese und weitere Fragen werden in Vorträgen und Workshops diskutiert und beantwortet. Die Angebote sind entsprechend den sächsischen Lehrplänen auf den Unterricht abgestimmt.

Inhalte der Fortbildung werden sein

  • Aktives und erlebnisorientiertes Lernen
  • Wie begegnen wir barocker Kultur heute? - neue Ideen für Lernprozesse
  • Museum mobil - andere Methoden und Wege der Kulturvermittlung als integrales Konzept zwischen Kunstvermittlung und Moderation kultureller Bildungsprozesse
  • AdA School - das ARCHIV DER AVANTGARDEN
  • A. R. Penck im Albertinum - Maler, Bildhauer, Super-8-Filmer, Musiker

Diese Fortbildung finden Sie im Schulportal unter der Nummer R00393 und unter diesem Link.

 

In einer Fortbildung zur Kinderbiennale – einer Ausstellung zum Thema Träume und Geschichten im Japanischen Palais werden unsere Vermittlungsformate für Kindergartenkinder und Schüler*innen bis zur 12. Klasse vorgestellt.

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04358 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

Lehrerfortbildung zur Sonderausstellung der Gemäldegalerie Alte Meister „Das schönste Pastell, das man je gesehen hat “Das Schokoladenmädchen von Jean-Etienne Liotard.

Das berühmte Pastellbild des weitgereisten Jean-Etienne Liotards bildet den Auftakt in die Welt des höfischen Genusslebens mit exotischen Gütern und Kunstwaren, die in der Sonderausstellung genauso thematisiert werden wie auch die hauchzarte Technik der Pastellmalerei und der europäische Hang zum Orientalismus.

Einstündige Entdeckungstouren rund um die Themen Künstlerreisen, Königshof, Dienstmädchen und Genussmittel aus fernen Ländern können ebenso gebucht werden wie Werkstattkurse, die sich intensiv der handwerklichen Herstellung von Pastellbildern widmen.

Lehrerfortbildung für GS, GY/OS,
Treff: Gemäldegalerie Alte Meister Info

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04313 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

In den 1920er-Jahren war Dresden eine Plattform für den abstrakten Konstruktivismus. Höhepunkte dieser Zeit waren die Raumentwürfe von Piet Mondrian für die Kunstsammlerin Ida Bienert und von El Lissitzky für die Internationale Kunstausstellung 1926. In der Ausstellung im Albertinum werden die Nachbauten dieser Räume im Zentrum stehen. Der Kurs beschäftigt sich mit dem Wahrnehmen und Gestalten von Räumen verschiedenster Art. Anhand originaler Kunstwerke verschiedener Konstruktivisten setzen sich die Schüler*innen mit dem zeithistorischen Kontext, den inhaltlichen Zielen und der mit dieser Kunstströmung verbundenen gesellschaftlichen Utopie auseinander.

Die Fortbildung beinhaltet einen Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin und die Vorstellung des Kursangebotes für Schüler*innen der 5.-12. Klasse.

(Kurs buchbar von 04.03.-31.05.2019)

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04360 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

Mithilfe Ihrer Vorstellungen und Wünsche würden wir – gern gemeinsam mit Ihnen – die Vermittlungsangebote in unseren Museen kontinuierlich weiterentwickeln.
Dazu wird es drei bis vier Mal im Jahr ein offenes Forum geben, in dem wir uns über mögliche Verbesserungsansätze austauschen können.

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04359 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

 

 

Buchungsformular Aktuelle Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen

Hier haben Sie die Möglichkeit uns eine Buchungsanfrage zu schicken. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Kundendaten

Angebotsdaten

Zum Seitenanfang