Tagungen und Fortbildungen

Durch die museumspädagogische Organisation regionaler und überregionaler Tagungen sowie dem fortwährend bestehenden differenzierten Angebot von Lehrer- und Erzieherfortbildungen zu Dauer- und Sonderausstellungen gelingt der Informationsaustausch zwischen Kultur- und Bildungseinrichtung auf besonders effiziente Weise. Das kulturelle und pädagogische Wissen kann im direkten Austausch an die LehrerInnen und ErzieherInnen übermittelt sowie gemeinsam diskutiert werden.

Die museale zielgruppenspezifische Kulturarbeit soll durch diesen stetigen Informationsaustausch auf regionaler und überregionaler Ebene gefördert und professionalisiert werden.

Aktuelle Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen

 Veranstalter:   SKD, Abteilung Bildung und Vermittlung

Teilnehmer:   

  • Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH
  • Kathedrale Ss. Trinitatis in Dresden (ehem. Katholische Hofkirche)
  • Verkehrsverbünde Sachsen

 

Vor den Sommerferien laden wir Sie ganz herzlich zum Fortbildungsabend „BildungsReich“ ein!

Wir freuen uns, mit Ihnen bei einem Glas Sekt ins Gespräch zu kommen, um uns über die Inhalte und die Abläufe unseres Bildungsprogramms auszutauschen. Mithilfe Ihrer Vorstellungen und Wünsche würden wir – gern gemeinsam mit Ihnen – die Vermittlungsangebote in unseren Museen kontinuierlich weiterentwickeln.

Wir, die Abteilung Bildung und Vermittlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, möchten Ihnen das Bildungsprogramm für Schulklassen in unseren Lernorten und den kommenden Sonderausstellungen mit folgenden Schwerpunkten vorstellen:

Kinderbiennale im Japanischen Palais (22.09.18 – 24.02.19)

Neue Angebote in den Sammlungspräsentationen

  • neue Programme der Lernorte
  • Angebote zum Thema Religion

Neue Angebote in den Sonderausstellungen

  • Kandinsky – Lissitzky – Mondrian. Dresden und die abstrakt-konstruktive Avantgarde 1910-1933 im Albertinum (02.03. – 02.06.19)
  • „Das schönste Pastell, das man je gesehen hat.“ Das Schokoladenmädchen in der Dresdner Gemäldegalerie (28.09.18 – 06.01.19)
  • Gegen die Unsichtbarkeit – Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 – 1938. Eine Ausstellung des Kunstgewerbemuseums im Japanischen Palais (03.11.18 – 03.03.19)

Auch unsere Partner, die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten gemeinnützige GmbH - deren Schlösser sich über Dresden-Pillnitz hinaus, nach Ost- und Mittelsachsen erstrecken -und die  Kathedrale Ss. Trinitatis in Dresden werden ihre Angebote präsentieren.

Außerdem haben Sie die Gelegenheit, an Rundgängen durch die Ausstellungen „SIBYLLE 1956 – 1995. Zeitschrift für Mode und Kultur“ sowie an einer Überblicksführung durch das Schlossmuseum inklusive Park teilzunehmen.

Die Schülerband „SKlation“ des Landesgymnasiums für Musik begleitet den Abend musikalisch.

Der Zugang zur Lehrerfortbildung kann über die Parkeingänge Maillebahn und Alte Wache Schloss Pillnitz erfolgen.

Um 21.15 Uhr haben Sie die Möglichkeit, mit einem kostenlosen Transfer zum Bahnhof Dresden Neustadt zu gelangen. Wir bitten dafür um verbindliche Anmeldung.

Diese Lehrerfortbildung eignet sich für alle Schularten und Fächer.
Bitte nutzen Sie zur Anmeldung dieses Faxformular.

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04281 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt. 

Vor dem Hintergrund des derzeit geführten „Bilderstreits“ wird die Sammlungspräsentation in der Reihe „Focus Albertinum“ Werke zeigen, die seit längerer Zeit nicht mehr zu sehen waren – eine Auswahl an Gemälden und Skulpturen, die in der Jahren 1945 bis 1989 in der DDR entstanden sind und zum Bestand der Galerie Neue Meister und der Skulpturensammlung gehören.

Die Fortbildung beinhaltet einen Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin und die Vorstellung des Kursangebotes für Schüler*innen der 10.-12. Klasse.

(Kurs buchbar vom 13.08.2018-04.01.2019)

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04279 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

Dschingis Khan? Dchentrifizierung? Dschin Tonic?

Die bisher größte Ausstellung des Künstlerkollektivs Slavs and Tatars richtet ihren Blick auf die emotionale und politische Bedeutung von Sprache. Die Künstler*innen beschäftigen sich wissenschaftlich fundiert, jedoch sehr humorvoll mit dem Gebiet östlich der ehemaligen Berliner Mauer und westlich der chinesischen Mauer. Sie verknüpfen Philosophie, Religion und politische Geschichte – mit zeitgenössischer Popkultur.

Die Fortbildung beinhaltet einen Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin und die Vorstellung des Kursangebotes für Schüler*innen der 5.-12. Klasse.

(Kurs buchbar vom 13.08.-12.10.2019)

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04280 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

Lehrerfortbildung zur Sonderausstellung der Gemäldegalerie Alte Meister „Das schönste Pastell, das man je gesehen hat “Das Schokoladenmädchen von Jean-Etienne Liotard.

Das berühmte Pastellbild des weitgereisten Jean-Etienne Liotards bildet den Auftakt in die Welt des höfischen Genusslebens mit exotischen Gütern und Kunstwaren, die in der Sonderausstellung genauso thematisiert werden wie auch die hauchzarte Technik der Pastellmalerei und der europäische Hang zum Orientalismus.

Einstündige Entdeckungstouren rund um die Themen Künstlerreisen, Königshof, Dienstmädchen und Genussmittel aus fernen Ländern können ebenso gebucht werden wie Werkstattkurse, die sich intensiv der handwerklichen Herstellung von Pastellbildern widmen.

Lehrerfortbildung für GS, GY/OS,
Treff: Gemäldegalerie Alte Meister Info

Diese Fortbildung wurde unter der Nummer EXT04313 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus anerkannt.

In den 1920er-Jahren war Dresden eine Plattform für den abstrakten Konstruktivismus. Höhepunkte dieser Zeit waren die Raumentwürfe von Piet Mondrian für die Kunstsammlerin Ida Bienert und von El Lissitzky für die Internationale Kunstausstellung 1926. In der Ausstellung im Albertinum werden die Nachbauten dieser Räume im Zentrum stehen. Der Kurs beschäftigt sich mit dem Wahrnehmen und Gestalten von Räumen verschiedenster Art. Anhand originaler Kunstwerke verschiedener Konstruktivisten setzen sich die Schüler*innen mit dem zeithistorischen Kontext, den inhaltlichen Zielen und der mit dieser Kunstströmung verbundenen gesellschaftlichen Utopie auseinander.

Die Fortbildung beinhaltet einen Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin und die Vorstellung des Kursangebotes für Schüler*innen der 5.-12. Klasse.

(Kurs buchbar von 04.03.-31.05.2019)

Buchungsformular Aktuelle Fortbildungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen

Hier haben Sie die Möglichkeit uns eine Buchungsanfrage zu schicken. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Kundendaten

Angebotsdaten

Zum Seitenanfang