Einladung zum Pressegespräch | Friedrich August und Maria Josepha – das verlorene sächsische Rokoko

08. April 2019

Hubertusburg 1

Es war die Hochzeit des Jahrhunderts – Das verlorene sächsische Rokoko

Meisterhafte Rokoko-Kunstwerke und eine rauschende Jahrhunderthochzeit – in der neuen Sonderausstellung auf Schloss Hubertusburg, einem der größten Jagdschlösser Europas, kann man vom 28. April bis 6. Oktober 2019 auf Zeitreise gehen.

  • Ausstellungsort Schloss Hubertusburg, Wermsdorf
  • Laufzeit 28.04.2019—06.10.2019
Öffnungszeiten

täglich 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen

Hubertusburg 2

Die Hochzeit von Kurprinz Friedrich August, dem Sohn Augusts des Starken, mit der Kaisertochter Maria Josepha von Österreich jährt sich 2019 zum 300. Mal. Die prunkvolle, einmonatige Feier im Jahr 1719 ist bis heute das größte Hochzeitsfest, das je auf sächsischem Boden ausgerichtet wurde. Dank des jungen Ehepaares, das mit seiner Leidenschaft für Musik, Kunst und Kultur maßgeblich den Stil seiner Zeit prägte, etablierte sich Sachsen in den folgenden Jahren als blühende Kulturlandschaft und musikalisches Zentrum europäischer Bedeutung.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und das Schlösserland Sachsen (SBG) widmen sich gemeinsam, aber doch aus zwei verschiedenen Blickwinkeln, diesen beiden außergewöhnlichen Protagonisten der sächsischen Geschichte.

Die Ausstellung unter dem gemeinsamen Titel „Friedrich August und Maria Josepha“, ist eine Zeitreise, beginnend 1719 mit der Hochzeit des Brautpaares. Die SKD laden im ersten Ausstellungsteil ein, „Das verlorene sächsische Rokoko“ wiederzuentdecken.

Die Ausstellungsräume in der ehemaligen Beletage des Schlosses werden den Betrachter mit weit über 100 herausragenden Kunstwerken und Zeitdokumenten des sächsischen Rokoko mitten in den höfischen Alltag des Ehepaares versetzen: Prächtiges Silber und Porzellan sowie eine aufwändig bemalte königliche Sänfte erlauben Einblicke in die Repräsentationskultur des sächsischen Hofes; Musikinstrumente und Kostümentwürfe lassen die auf Schloss Hubertusburg florierende Opernkultur wiederaufleben; pretiöse Hirschfänger und Prunkgewehre erinnern an die am Hof leidenschaftlich praktizierte Parforcejagd. Das Königspaar und ihre besonders kinderreiche Familie wird in einem eigens zusammengeführten Gemäldezyklus vorgestellt.

Gleichzeitig erweckt SBG in erstmals zugänglichen Schlossbereichen in dem Ausstellungsteil „Es war die Hochzeit des Jahrhunderts“ das rauschende Fest zum Leben. Mithilfe von faszinierenden Videoinstallationen erstrahlen die heute schmucklosen Wände des Gebäudes vor den Augen der Besucherinnen und Besucher erneut in ihrer alten Pracht und zeigen sie so wie sie einst Maria Josepha und Friedrich August II. erdacht und eingerichtet hatten. Schließlich mündet die Zeitreise wo sie ihren Anfang nahm - in einer mitreißenden 360-Grad-Videoinstallation, in welcher die Gäste eingeladenen sind, dem pompösen Fest, der „Jahrhunderthochzeit“, einmal selbst beizuwohnen.

Wir möchten Sie zum Pressegespräch einladen und bitten um Anmeldung bis zum 12.04.2019 unter presse@skd.museum.

Von Dresden nach Wermsdorf und zurück bieten wir bei ausreichender Teilnehmerzahl einen Shuttlebus an.

Abfahrt 18.04.19 um 11:00 Uhr ab Residenzschloss, Taschenberg 2, 01067 Dresden. Rückfahrt ca. 15:30 Uhr. Bitte geben Sie bei Ihrer Rückmeldung an, ob Sie den Shuttle nutzen möchten.

Pressebilder- und -dossiers

Portait eines Mannes
Louis de Silvestre und Werkstatt, Kurprinz Friedrich August von Sachsen, Dresden, um 1730 © SKD, Rüstkammer, Foto: Elke Estel / Hans-Peter Klut
Ölgemälde von Maria Josepha
Louis de Silvestre, Königin Maria Josepha, Gemahling König Augusts II. von Polen, als sächsische Kurprinzessin, nach 1719 Öl auf Leinwand, 142 x 114,5 cm, Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Estel/Klut
Ausstellungsplakat mit Schloss Hubertusburg, Maria Josepha und Friedrich August
Friedrich August und Maria Josepha – das verlorene sächsische Rokoko © SKD
Schloss von außen
Schloss Hubertusburg © SKD, Foto: Jörg Schöner
Anhänger mit Kurprinz Friedrich August
Georg Friedrich Dinglinger, Anhänger mit dem Bildnis des Kurprinzen von Sachsen, Friedrich August II., Dresden 1719 Email auf Kupfer, Gold, Diamanten, 7,6 x 3,8 cm, Grünes Gewölbe
© SKD, Foto: Jürgen Karpinski
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht
© SKD, Foto: Oliver Killig
Zum Seitenanfang