Einladung | Martin Roth Lecture 2019. Ulrich Raulff: Kennerschaft und das Museum

11. Januar 2019

Martin Roth Lecture 2019

Einladung zur zweiten Martin Roth Lecture am Mittwoch, den 16. Januar 2019, 19 Uhr im Lichthof des Albertinum
Ulrich Raulff: „Kennerschaft und das Museum“


Am 16. Januar 2019 wäre Martin Roth 64 Jahre alt geworden. Seit 2018 veranstalten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) an diesem Tag die jährlich stattfindende Vortragsreihe Martin Roth Lectures, die sich seinem einflussreichen Wirken als Museumsvisionär widmet.

Den diesjährigen Festvortrag Kennerschaft und das Museum hält Ulrich Raulff (*1950), der Martin Roth freundschaftlich verbunden war. 2018 folgte Raulff dem am 6. August 2017 verstorbenen Martin Roth ins Amt des Präsidenten der ifa.

Wie nur wenige hat Martin Roth die Museumslandschaft in Deutschland und international geprägt. Seine Ideen und die von ihm angestoßenen Diskurse haben Spuren hinterlassen. Im Fokus der „Martin Roth Lectures“ stehen nicht nur seine Dresdner Zeit als Direktor des Deutschen Hygiene-Museums und als Generaldirektor der SKD, sondern auch sein Wirken als Direktor des Victoria and Albert Museum in London und als Präsident des ifa sowie seine bedeutenden kulturpolitischen Leistungen.

Der Historiker, Journalist und Publizist Ulrich Raulff gilt als hervorragender Kenner der Kultur- und Wissenschaftspolitik sowie als international anerkannter Autor und Kulturwissenschaftler. Von 2004 bis 2018 war Ulrich Raulff Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, das sich unter seiner Leitung zu einem international angesehenen Forschungsinstitut mit großer öffentlicher Ausstrahlung entwickelte. 2018 wurde er zum Präsidenten des ifa berufen.

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen), versteht sich als Zentrum für internationale Kulturbeziehungen und künstlerische Diskurse. Als älteste Mittlerorganisation Deutschlands pflegt und fördert es den Kulturaustausch sowie die Konfliktbearbeitung und agiert als Kompetenzzentrum der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Als Gemeinschaftsprojekt des ifa und des Goethe-Instituts unterstützt die vom Auswärtigen Amt geförderte Martin-Roth-Initiative seit 2018 Kunst- und Kulturschaffende sowie zivilgesellschaftliche Akteure, indem sie temporäre Schutzaufenthalte in Deutschland und sicheren Drittstaaten ermöglicht. Martin Roth war langjähriges Mitglied des Goethe-Instituts.

Im Fall einer Vorberichterstattung bitten wir um folgenden Hinweis:
Die SKD bitten alle Interessierten darum, sich bis spätestens 15. Januar 2019 über den Anmeldelink https://bit.ly/2RfMz2i , per Mail an anmeldung@skd.museum, oder postalisch über Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Generaldirektion, Taschenberg 2, 01067 Dresden anzumelden.
Aufgrund der begrenzten Platzkapazität werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Vertreter*innen der Medien werden gebeten, sich bis zum 15. Januar 2019 über presse@skd.museum zu akkreditieren.

Pressebilder- und -dossiers

Ulrich Raulff © Barbara Klemm
Martin Roth Lecture © SKD
Zum Seitenanfang