Ostern im Jägerhof

12. März 2018

Ostern im Jägerhof

Ostern ist ein bewegliches Fest; nicht nur, weil es im christlichen Kalender jeweils auf den Sonntag nach dem Frühlings-Vollmond liegt, sondern ein wenig auch, weil man sich nach einem langen Winter zuhause endlich wieder im Freien bewegen möchte. Wer sich also aufmacht, findet im Jägerhof herrliche geschmückte Ostersträuße, Eier-Künstlerinnen und -Künstler, die ihre traditionellen oder frisch erfundenen Verzierungstechniken vorführen und erläutern, eine Auswahl der schönsten, kuriosesten und virtuosesten Ostereier aus der Sammlung des Museums, Bastelangebote für Groß und Klein und natürlich viele Gelegenheiten, kleine Geschenke einzukaufen. Dazu sorgt ein abwechslungsreiches Programm von Vorträgen, Lesungen und Konzerten für die passende Einstimmung auf das Fest.

  • Laufzeit 17.03.2018—08.04.2018

Ostern im Jägerhof

Tisch mit Ostereiern, drumherum Besucher
© Foto: Claudia Jacquemin | Michael Schmidt

Ostern im Jägerhof

Reinhard Zabka – Poesie in Bewegung

Aber auch das Museum für Sächsische Volkskunst selbst ist beweglich. Deshalb öffnet es sich in einer neuen Ausstellungsreihe „Wahlverwandtschaften“ für diejenigen bildenden Künstler, die die Volkskunst als Inspirationsquelle, als Reibungsfläche oder auch als Bühne schätzen.Reinhard Zabka ist vielen unter seinem Künstlernamen Richard von Gigantikow bekannt. Seine Kunstwerke, ob riesengroß als Phantasmagorien aus Europaletten, Latten und Brettern auf den sommerlichen Elbwiesen Radebeuls, oder als höchst subtile Kabinettstücke in seinem „Lügenmuseum“ in Radebeul-Serkowitz, sind immer in Bewegung; genau wie der Künstler selbst

Ostern im Jägerhof

Ihn treibt die Frage um, „was Kunst ist, sein soll, sein könnte oder müsste, wo sie beginne und wo sie definitiv ende oder was sie gerade zu verweigern habe.“ Und so durchforstet er die Grenzregionen zur Volkskunst, naiven Malerei und «art brut», zur Stammeskunst, «airport art», Kitsch, Trivialkunst und Sonntagsmalerei. Seine lustvollen Provokationen machen auch vor den Legitimationsstrategien zeitgenössischer Kunst nicht halt. Zu DDR-Zeiten war er eine der Gegenstimmen auf dem Prenzlauer Berg in Berlin, organisierte Straßenfeste, Ausstellungen und illegale Veranstaltungen in seinem Atelier. Nach dem Mauerfall erklärte er sein Kunsthaus zum Lügenmuseum und organisierte internationale Kunstereignisse. Er stellte in Indonesien, Thailand, Philippinen, Burma, Italien, Polen, England und Frankreich aus. Seit 2012 betreibt er das Lügenmuseum in Radebeul. Jetzt ist er im Volkskunstmuseum. Wir sind gespannt.

© 2017 André Wirsig
Tanz auf dem Kuhhorn Installation „Tanz auf dem Kuhhorn“ von Reinhard Zabka im Lügenmuseum Serkowitz. Foto: André Wirsig

Ostern im Jägerhof

VERANSTALTUNGEN

VORFÜHRUNGEN
Vom 17. März bis 2. April 2018 führen zahlreiche Handwerker und Ostereier-Gestalter ihre Techniken vor und bieten Osterschmuck auch zum Verkauf an.

Sonnabend, 17. März
11 Uhr: Frühlingsmärchen, erzählt von Frank-Ole Haake
15 Uhr: Frühlingsgeschichten mit Madame Rosa

Sonntag, 18. März
11 Uhr: Frühlingsklänge mit Anja Zscheile, Gesang, und Dorthe Braun, Harfe
15 Uhr: „Jesus Christ Superstar“ für Einsteiger mit Detlef Hutschenreuter und Gästen

Donnerstag, 22. März
11 Uhr: „Hannelore Katz – ein kleines Katzenabenteuer“ – Puppenspiel mit Volkmar Funke

Sonnabend, 24. März
11 Uhr: Frühlingsmelodien mit Anne Piontkowsky, Elisabeth Letocha und Rolf Schinzel, Piano
15 Uhr: Frühlingsmelodien mit dem Kammerchor Radebeul

Palmsonntag, 25. März
11 Uhr: "Von Gerechtigkeit und Süßigkeiten – Die Dattelpalme in biblischen Texten" – Vortrag von Mitarbeitern des Bibelpflanzenprojekts an der TU Dresden
15 Uhr: Ein bunter Melodienstrauß mit den Dresdner Blechbläsern „ad libitum“

Gründonnerstag, 29. März
11 Uhr: Ein musikalisches Kinderprogramm mit Anja Zscheile
15 Uhr: Frühlingsgeschichten mit Madame Rosa

Karfreitag, 30. März
11 Uhr: Märchen der Welt mit Frank-Ole Haake
15 Uhr: „Das Leiden Christi“ – das mechanische Figurentheater aus der Oberlausitz um 1830, Kunstgespräch mit Dr. Igor A. Jenzen

Sonnabend, 31. März
11 Uhr: Frühlingsmelodien mit Reinhart Gröschel und Gästen
16 Uhr: Frühlingsmelodien mit der Kammermusikvereinigung „Il passatempo“

Ostersonntag, 1. April
15 Uhr: Frühlingsliedersingen für jedermann mit Elke Birninger und Horst Berger, Zither

Ostermontag, 2. April
11 Uhr: Veranstaltung mit Petra Landsberg
16 Uhr: Frühlingskonzert mit dem Männerchor Dresden-Striesen

Zum Seitenanfang