Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ ist zurück in Dresden – für kurze Zeit

06. Dezember 2022

Nach seiner Rückkehr von einer längeren Ausstell

Nach seiner Rückkehr von einer längeren Ausstellungstournee in Japan wird Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ für kurze Zeit, vom 9. Dezember 2022 bis 8. Januar 2023, wieder in der Sammlungspräsentation der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) zu sehen sein – an seinem ursprünglichen Platz im Kabinett der Leidener Feinmaler der Niederländischen Schule. Bereits Mitte Januar 2023 geht das Bild dann wieder auf Reisen und wird in den Niederlanden als eine der bedeutendsten Leihgaben die bisher weltweit größte Werkschau Johannes Vermeers im Rijksmuseum Amsterdam ergänzen.

Pünktlich zur niederländischen Ausstellung, die am 10. Februar 2023 öffnen wird, erscheint in Dresden eine Fachpublikation zum „Brieflesenden Mädchen am offenen Fenster“. In der Reihe „Das restaurierte Meisterwerk“ der Gemäldegalerie Alte Meister konzentriert sich dieser Band auf die Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Untersuchungen, die Bildgenese und Maltechnik und die spektakuläre Restaurierung des Kunstwerkes und ergänzt damit den Ausstellungskatalog von 2021.

Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“, das um 1657-59 entstandene frühe Hauptwerk des Delfter Meisters, ist von 2017 bis 2021 in der Restaurierungswerkstatt für Gemälde der SKD restauriert worden. Im Laufe der Restaurierung und des begleitenden umfassenden Forschungs- und Untersuchungsprogramms stellte sich heraus, dass eine seit langem bekannte Übermalung an der Rückwand des Zimmers der Briefleserin nicht von Vermeer selbst stammen konnte. Das darunterliegende Motiv eines Cupidos muss nach Vermeers Tod von anderer Hand aus dem Gemälde getilgt worden sein. Gemeinsam mit einer Expertenkommission hatte man sich entschieden, diese Übermalung zu entfernen und dem Werk damit sein ursprüngliches Aussehen zurückzugeben.

In seiner neuen Gestalt bildete das „Brieflesende Mädchen“ Höhepunkt und Zentrum der großen Sonderausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“, die vom 10. September 2021 bis 2. Januar 2022 in der Gemäldegalerie Alte Meister im Semperbau stattfand, und die mit 10 Werken Vermeers die größte bisher in Deutschland gezeigte Vermeer-Schau darstellte. Anschließend reiste das Werk nach Japan, wo es Mittelpunkt der großen Ausstellung „Johannes Vermeer and the Masters of the Golden Age of Dutch Painting“ war. Die für das Japanische Publikum neu konzipierte Schau wurde in Tokyo eröffnet und setzte anschließend ihre erfolgreiche Tournee in Sapporo, Osaka und Sendai fort.

 

Das restaurierte Meisterwerk
Johannes Vermeer. Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster
Herausgegeben von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Stephan Koja, Uta Neidhardt, Christoph Schölzel
deutsch und englisch
Sandstein Verlag, Dresden 2022, 256 Seiten, 38 Euro

 

Gemäldegalerie Alte Meister
Im Semperbau am Zwinger
Theaterplatz 1, 01067 Dresden

Öffnungszeiten: täglich 10–18 Uhr, Montag geschlossen
Eintritt: regulär 14 €, ermäßigt 10,50 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 12,50 €

 

Pressebilder und -dossiers

Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59, After the Restauration © Gemäldegalerie Alte Meister, SKD, Foto: Wolfgang Kreische
Zum Seitenanfang