Einladung zum Pressegespräch "Ostern im Jägerhof"

24. März 2022

Ostern

Nach zweijähriger Pause schmücken wieder Ostersträuße und gewagte Eier-Kreationen das Museum für Sächsische Volkskunst - im Rahmen der Ausstellung „Ostern im Jägerhof“. Wer Inspirationen für eigene Bastelarbeiten sucht, wird hier genauso fündig wie alldiejenigen, die noch originelle Präsente für das Fest benötigen.

  • Laufzeit 02.04.2022—24.04.2022

Einladung zum Pressegespräch „Ostern im Jägerhof“ am Freitag, 1. April 2022, um 10 Uhr im Museum für Sächsische Volkskunst

Neben dem „Schaubasteln“, bei welchem Volkskünstlerinnen und -künstler bei ihrer Arbeit beobachtet und befragt werden können, stellen ein weiteres Highlight der diesjährigen Schau die Ostereier aus der rumänischen Bukowina dar. Die Enteneier werden dort mit traditionellen Motiven in der Batik- und Wachsbossiertechnik dekoriert und teilweise mit christlichen Symbolen gestaltet. Darin zeigt sich die tiefe Religiosität der Menschen dieser Region, für die das Osterfest mit der Auferstehung Christi als das höchste und größte Fest im orthodoxen Kirchenjahr gilt.

Auch die österlichen Kunstwerke von Ingeborg Geißler (1941 – 2020) wurden in Handarbeit gefertigt. Die Dresdner Künstlerin belegte Hühnereier kunstvoll mit Schlingen aus Garn und formte so einzigartige Figuren und Muster. 

Wie immer rundet ein Programmangebot voller spannender Geschichten, Hintergrundinformationen zur Sammlung und interaktiver Vermittlungsformate das diesjährige Festgeschehen ab.

Im Dachgeschoss des Museums werden zudem noch bis zum 15. Mai 2022 in der Sonderausstellung „Von Spinnen, Engeln und dem Licht der Welt“ Hängeleuchter aus dem Erzgebirge präsentiert. Nach den höfischen Vorbildern wurden eigene Familienleuchter gestaltet, gedrechselt, geschnitzt und reich mit Engeln und anderen biblischen Figuren behängt. Auch hier lassen sich Anregungen für die eigene Kreativität sammeln – nach Weihnachten ist schließlich vor Weihnachten!

Um die hygienischen Anforderungen in Zeiten von Corona zu berücksichtigen, ist eine Anmeldung zum Pressetermin unter presse@skd.museum unbedingt erforderlich. Es gilt die 3G-Regelung: Der Zutritt erfolgt nur mit einem Impf-, Genesenen- oder negativen Testnachweis. Bitte beachten Sie, dass das Tragen einer medizinischen FFP2-Maske in Innenräumen verpflichtend und der Abstand von 1,50 Meter zu anderen Personen einzuhalten ist.

Pressebilder- und -dossiers

Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Osterei mit bunten Fäden als Muster
Ingeborg Geißler, Ei mit Fadengrafik © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
sieben Ostereier mit bunten Verzierungen
Handbemalte Enteneier in Batik- und Wachsbossiertechnik aus der Bukowina © Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Karsten Jahnke
Zum Seitenanfang