Einladung zur Pressekonferenz der Ausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“

02. September 2021

Johannes Vermeer. Vom Innehalten

Am 10. September 2021 eröffnet die Gemäldegalerie Alte Meister die bisher größte Ausstellung über den holländischen Maler Johannes Vermeer (1632–1675) in Deutschland – und zugleich eine der spektakulärsten Schauen in der Geschichte der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD).

  • Laufzeit 10.09.2021—02.01.2022
Öffnungszeiten

täglich 10—18 Uhr, Freitag 10—20 Uhr, Montag geschlossen, Gemäldegalerie Alte Meister: täglich 10—17 Uhr, Montag geschlossen

  • Eintrittspreise Zutritt nur mit Zeittickets, regulär 12 €, ermäßigt 9 €, unter 17 frei, Kombiticket Vermeer/Zwinger 20 €
Ticket kaufen

Livestream Eröffnung der Ausstellung, 9.9.2021, 17.45 Uhr

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Festakt zur Eröffnung der Vermeer-Ausstellung | 09.09.21 17:45 Uhr
Festakt zur Eröffnung der Vermeer-Ausstellung | 09.09.21 17:45 Uhr

Livestream Pressekonferenz, 9.9.2021, 11 Uhr

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Pressekonferenz Vermeer 09.09.21 DEUTSCH

Text

Im Zentrum der Ausstellung, die von Stephan Koja, Uta Neidhardt und Arthur Wheelock kuratiert wurde, steht das Dresdner Bild „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ von 1657–1659, das nach abgeschlossener vierjähriger Restaurierung nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Acht weitere Gemälde Vermeers, die eine enge Beziehung zu diesem Bild haben, reisen aus ganz Europa und den USA an. Vermeers Œuvre ist mit nur etwa 35 heute bekannten Werken sehr klein.

Unter den hochkarätigen Leihgaben befinden sich die „Briefleserin in Blau” und die „Häuseransicht in Delft (Die kleine Straße)” aus dem Amsterdamer Rijksmuseum, die „Frau mit der Waage” aus der National Gallery of Art in Washington, die „Junge Dame am Virginal stehend” aus der National Gallery in London, „Der Geograph” aus dem Frankfurter Städel, das „Mädchen mit dem Perlenhalsband” aus der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, das „Mädchen mit dem Weinglas” aus dem Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museum sowie das Werk „Bei der Kupplerin” aus der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden. Zudem leiht die Frick Collection aus New York „Die unterbrochene Musikstunde“ zum ersten Mal an eine europäische Institution. Darüber hinaus geben 50 Werke der holländischen Genremalerei der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, darunter Hauptwerke von Pieter de Hooch, Gerard Dou, Frans van Mieris und Gerard ter Borch, einen umfassenden Einblick in das künstlerische Umfeld Vermeers.

Die Ausstellung ist in neun Bereiche gegliedert, in deren Zentrum jeweils eines der Gemälde Vermeers steht. Im Laufe eines Parcours durchläuft das Publikum Ausstellungsräume, die sich nach einer Einführung dem künstlerischen Umfeld Vermeers in Delft und den Kapiteln „Spiegelungen der Seele“, „Wirklichkeit und Täuschung“, „Vom Stillstehen der Zeit“, „Die Sprache der Liebe“ oder „Botschaften des Herzens“ widmen. Finale des Rundgangs und Höhepunkt der Ausstellung ist der Raum, in dem das “Brieflesende Mädchen am offenem Fenster“, umgeben von herausragenden Einzelstücken des Kunstgewerbes, in seinem neuen Rahmen präsentiert wird. Ein Dokumentations- und ein Filmraum befassen sich ausführlich mit der Restaurierung selbst und den innerhalb des Forschungsprojektes vorgenommen naturwissenschaftlichen Untersuchungen.

Begleitend zur Ausstellung und Restaurierung des „Brieflesenden Mädchens“ erscheint der Katalog „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“ mit aktuellen Forschungsergebnissen in deutscher und englischer Sprache im Sandstein Verlag, herausgegeben von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Stephan Koja, Uta Neidhardt und Arthur K. Wheelock Jr., 264 Seiten, 252 farb. Abbildungen, 48 €, Subskriptionspreis bis 9.09.2021 34 €, ISBN 978-3-95498-610-1/ 978-3-95498-611-8.

Die Ausstellung findet vom 10. September 2021 bis 2. Januar 2022 im Winckelmann-Forum im Semperbau am Zwinger statt. Aufgrund der coronabedingt eingeschränkten Personenzahl in den Ausstellungsräumen gibt es Zeittickets. Innerhalb der geltenden Öffnungszeiten können 60 Tickets pro Stunde über den Onlineshop shop.skd.museum erworben werden.

Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Vermittlungsangebote in der Ausstellung werden für alle, denen der Besuch der Ausstellung vor Ort nicht möglich ist, digitale Führungen in deutscher und englischer Sprache angeboten.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Freitag bis 20 Uhr

Ticketpreise

Sonderausstellung Vermeer: 12 €
Kombiticket Sonderausstellung Vermeer + Gemäldegalerie Alte Meister: 20 €
Gemäldegalerie Alte Meister: 14 €

Alle Sonderausstellungs- und Kombitickets sind Zeittickets und benötigen eine Vorausbuchung. Der Eintritt in die Sonderausstellung ist nicht im Tagesticket SKD enthalten. Für die Sonderausstellung gelten die üblichen Vergünstigungsregelungen.

Zur Ausstellung

Publikation

Publikation zur gleichnamigen Sonderausstellung

Vermeer. Vom Innehalten

Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Stephan Koja; Uta Neidhardt; Arthur K. Wheelock Jr.; 256 Seiten, ISBN 978-3-95498-610-1, Erscheinungsdatum 10.9.2021, 48 € (Museumspreis 34 €)

Vermeer. Vom Innehalten
Forschung

Restaurierung

Über Jahre wurde das Vermeers Gemälde "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster" aufwendig restauriert und erforscht.

Strahlendiagnostische Untersuchung
© SKD, Foto: Wolfgang Kreische

Partner und Sponsoren

Hata

Pressebilder- und -dossiers

Mädchen steht am Fenster und liest einen Brief
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Zustand nach der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Bei der Kupplerin, 1656 Öl auf Leinwand, 143 x 130 cm
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Elke Estel, Hans-Peter Klut
Johannes Vermeer, Briefleserin in Blau, um 1663 Öl auf Leinwand, 46,5 x 39 cm
© Rijksmuseum, Amsterdam, Foto: Carola van Wijk
Johannes Vermeer, Häuseransicht in Delft (Die kleine Straße), um 1658 Öl auf Leinwand, 54,3 x 44 cm
© Amsterdam, Rijksmuseum, Foto: Carola van Wijk
Johannes Vermeer, Die unterbrochene Musikstunde, 1660/61 © The Frick Collection, Foto: Michael Bodycomb
Johannes Vermeer, Frau mit der Waage, 1662-1665 Öl auf Leinwand, 39,7 x 35,5 cm
© Washington, National Gallery of Art, Widener Collection
Johannes Vermeer, Stehende Virginalspielerin, um 1670/72 Öl auf Leinwand, 51,7 x 45,2 cm
© The National Gallery, London
Johannes Vermeer, Mädchen mit dem Perlenhalsband, um 1662-1665 Öl auf Leinwand, 56,1 x 47,4 cm
© Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Gemäldegalerie, Foto: Christoph Schmidt
Johannes Vermeer, Das Mädchen mit dem Weinglas, um 1658 Öl auf Leinwand, 77,5 x 66,7 cm
© Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum, Foto: Claus Cordes
Johannes Vermeer, Der Geograph, 1669 Öl auf Leinwand, 53 x 46,6 cm
© bpk / Städel Museum, Frankfurt
Caspar Netscher, Der Briefschreiber, 1665 Öl auf Eichenholz, 27 x 18,5 cm
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Elke Estel
Daniel Vosmaer, Delft von einer imaginären Loggia aus, 1663 Öl auf Leinwand, 90,5 x 113 cm, Delft, Stedelijk Museum Het Prinsenhof
© Collection Museum Prinsenhof Delft, On loan from the Cultural Heritage Agency of the Netherlands, Foto: Tom Haartsen
Frans van Mieris der Ältere, Dame am Cembalo, 1658 Öl auf Holz, 31,6 x 24,9 cm, Schwerin, Staatliches Museum
© bpk | Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern | Elke Walford
Gabriel Metsu, Selbstbildnis des Künstlers mit seiner Frau Isabella de Wolff im Wirtshaus, 1661 Öl auf Eichenholz, 35,5 x 30,5 cm
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Elke Estel, Hans-Peter Klut
Gerard Dou, Der Maler in seiner Werkstatt, 1647 Öl auf Eichenholz, 43,5 x 34,5 cm
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Elke Estel, Hans-Peter Klut
Gerard Houckgeest, Die Oude Kerk in Delft, 1654 Öl auf Holz, 49 x 41 cm, Amsterdam, Rijksmuseum
© Amsterdam, Rijksmuseum, Foto: Frans Pegt
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Vor der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Hans-Peter Klut, Elke Estel
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Während der Firnisabnahme
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59 Etappen der Restaurierung
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Detail Restaurierung © Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Strahlendiagnostische Untersuchung
Röntgenfluoreszenzanalyse an Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657–1659 © Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Maria Körber
Ungerahmtes Gemälde auf einer Staffelei in der Werkstatt
In der Werkstatt Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657–1659
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Jürgen Lange
Gemälde während der Firnisabnahme
Gemälde während der Firnisabnahme Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657–1659
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Ausstellungsansicht "Johannes Vermeer. Vom Innehalten" © SKD, Foto: Oliver Killig
Zum Seitenanfang