Tagungen und Fortbildungen

Durch die Organisation regionaler und überregionaler museumspädagogische Tagungen sowie dem fortwährend bestehenden differenzierten Angebot von Lehrer*innen- und Erzieher*innenfortbildungen zu Dauer- und Sonderausstellungen gelingt der Informationsaustausch zwischen Kultur- und Bildungseinrichtung auf besonders effiziente Weise. Das kulturelle und pädagogische Wissen kann im direkten Austausch an die Lehrer*innen und Erzieher*innen übermittelt sowie gemeinsam diskutiert werden.

Die museale zielgruppenspezifische Kulturarbeit soll durch diesen stetigen Informationsaustausch auf regionaler und überregionaler Ebene gefördert und professionalisiert werden.

Fortbildung für Lehrer*innen und Erzieher*innen

Fortbildungen Akkordeon

Über 40 Jahre war Dresden der Lebensmittelpunkt des Malers Caspar David Friedrich (1774 –1840). Hier entstanden die Hauptwerke des Zeichners und Malers, die heute weltweit als bedeutendste Zeugnisse der Deutschen Romantik gelten. In der Gemäldegalerie Alte Meister setzte er sich mit den Werken der Alte Meister auseinander und brachte sich in zeitgenössische Kunstdebatten ein. In seinem künstlerischen Schaffen stellt Friedrich den akademischen Traditionen eigene Inspirationsquellen gegenüber. Diese fand er in der Natur – auf seinen Wanderungen in der näheren und weiteren landschaftlichen Umgebung Dresdens. Zu seinem 250. Geburtstag widmen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden dem Künstler eine Ausstellung im Albertinum und im Kupferstich-Kabinett.

Noch vor der Eröffnung der Ausstellungen lädt die Fortbildung Sie dazu ein, unsere Angebote und Methoden für Schulklassen kennenzulernen und anhand einer Präsentation Einblick zu erhalten in Ausstellungskonzept und Hauptwerke.

Die Kurse für Schulklassen möchten den Kindern und Jugendlichen Caspar David Friedrich und sein Werk näher bringen. Insbesondere wird der Fokus auf der Entstehung seiner Werke, der malerischen und zeichnerischen Technik und seinem Verhältnis zur Natur, Religion und Politik liegen. Ein weiterer Schwerpunkt der Vermittlung ist die Deutungsoffenheit seiner Werke und die Vielzahl an Deutungsmöglichkeiten, die über die letzten 250 Jahre Friedrichs Werke durchlaufen haben.

Anmeldung: bitte ausschließlich über den Besucherservice der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (besucherservice@skd.museum / 0351/49142000) oder das Buchungsformular unten.

Die Fortbildung wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus unter der Veranstaltungsnummer EXT05634 im Schulportal veröffentlicht.

Buchungsformular Fortbildungen

To order a guided tour please fill out this form. We are looking forward to your contacting.

Customer data

Offer

To top