Historisches Grünes Gewölbe wieder geöffnet – zerstörte Vitrine instandgesetzt

16 April 2021

HGG

Rund anderthalb Jahre nach dem Einbruch in das Historische Grüne Gewölbe im Dresdner Residenzschloss ist die zerstörte Vitrine im Juwelenzimmer wieder instandgesetzt. Nach coronabedingter Schließung öffnet der Rundgang ab heute für das Publikum. Die Stücke der Diamantrosengarnitur, der Brillantgarnitur und des Diamantschmucks mit den Perlen der Königinnen, die nach dem Einbruch vorübergehend in anderen Vitrinen ausgestellt waren, sind nun zurück an ihrem alten Platz.

Bei dem Einbruch am 25. November 2019 sind elf Objekte, Teile von zwei Objekten sowie eine Gruppe von Rockknöpfen, allesamt Teile des sächsischen Staatsschatzes des 18. Jahrhunderts und als solche von unschätzbarem kunst- und kulturhistorischen Wert, entwendet worden.

Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer: „Die Vitrine ist repariert. Die Stücke der drei Garnituren, die erhalten geblieben sind, befinden sich wieder an ihrem alten Platz. Die Lücken sind zu sehen und schmerzlich. Wir sind aber erleichtert, dass wir mit der wiederhergestellten Vitrine die erhaltenen Stücke unserem Publikum nun wieder präsentieren können.“

Das Historische Grüne Gewölbe ist ab sofort immer freitags (16 bis 20 Uhr) und am Wochenende (Sa und So jeweils 11 bis 17 Uhr) geöffnet. Zeittickets für den Besuch der Ausstellung können ab sofort nur im Vorverkauf und online über shop.skd.museum gebucht werden. Die Kassen bleiben vorerst geschlossen. Für den Besuch ist die Vorlage eines tagesaktuellen negativen SARS-Cov-2-Schnell- oder Selbsttests entsprechend der Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Dresden erforderlich.

Presspictures- and -dossiers

Vitrine im Juwelenzimmer © SKD, Foto: Alexander Peitz
Do góry