© SKD, Foto: Mo Zaboli

Leihverkehr – Loans

Die Abteilung Ausstellungsmanagement ist zentraler Ansprechpartner für den gesamten aus- und eingehenden Leihverkehr der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Kontakt: registrar@skd.museum

Leihersuchen

Form und Adressierung

Leihersuchen sind in Schriftform an den/die Direktor*in des jeweiligen Museums oder/ und an die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen, Frau Prof. Dr. Marion Ackermann, zu richten.
Wenn Sie Leihgaben aus mehreren Museen anfragen, adressieren Sie das Schreiben bitte an die Generaldirektorin:
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Frau Prof. Dr. Marion Ackermann
Generaldirektorin
Taschenberg 2
01067 Dresden

Inhalt

Die angefragten Werke sind eindeutig und möglichst mit Inventarnummer anzugeben. Recherchearbeiten können nicht übernommen werden.

Weiter benötigen wir Informationen
zur Ausstellung:

  • Titel
  • Daten
  • inhaltliches Konzept
  • Ansprechpartner für inhaltliche und organisatorische Fragen mit vollständigen Kontaktdaten

zur Institution:

  • Leihnehmeranschrift
  • eventuell abweichende Rechnungsanschrift
  • Unterzeichner des Leihvertrages mit Titel und Funktionsbezeichnung

zu den Ausstellungsräumen:

Der Leihnehmer verpflichtet sich, den Leihgaben größte Sorgfalt angedeihen zu lassen, sie vor Schaden zu bewahren und sie keiner Gefährdung auszusetzen. Dazu gehört, dass die Ausstellungsräume im Hinblick auf Klimaverhältnisse, Beleuchtung und Sicherheit den Standards der großen Museen entsprechen und durch Personal des Leihnehmers betreut werden.

Im Zusammenhang mit dem Leihersuchen erwarten wir Informationen über:

  • Lage und technischen Ausstattung der Ausstellungsflächen
  • Transportwege
  • Betreuung während des Ausstellungaufbaus und der Laufzeit
  • Maßnahmen zur Regulierung von Temperatur, relativer Luftfeuchte und Beleuchtung
  • Brandschutz- und Sicherheitsvorkehrungen
  • gegebenenfalls Einzelheiten zu den verfügbaren Vitrinen

Wir behalten uns vor, einen ausführlichen Facility Report mit Grundriss und Klimakurven des Vorjahreszeitraums anzufordern.

Findet die Ausstellung an weiteren Orten statt, informieren Sie bitte die anderen Veranstalter, dass wir ein eigenes Leihersuchen erwarten und separate Verträge abschließen werden.

Leihvertrag

Der Leihvertrag wird grundsätzlich von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erstellt. Die Leihfrist beginnt in der Regel zwei Wochen vor der Eröffnung und endet zwei Wochen nach Ausstellungsende. Dauerleihverträge werden mit einer Laufzeit von maximal fünf Jahren abgeschlossen.

Versicherung

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden versichern Ihre Leihgaben "von Nagel zu Nagel" zu Lasten des Leihnehmers.

Transport

Mit Verpackung und Transport der Leihgaben beauftragt der Leihnehmer eine anerkannte, fachlich geeignete Kunstspedition. Verpackungsmethoden und Transportweg stimmt die Spedition mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ab. Leihgaben der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden werden in der Regel durch Kuriere begleitet, die vor Ort die Leihgaben übergeben und die Installation überwachen.

Kosten

Der Leihnehmer trägt alle Kosten, die mit der Leihe verbunden sind: Das sind in erster Linie die Kosten für Versicherung, Verpackung, Transport und Kurierbegleitung, aber auch für alle Maßnahmen in Vorbereitung der Leihgabe. Das können Umhängungen durch ein externes Arthandling-Team sein, Speditionstransporte innerhalb der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Maßnahmen zur Ertüchtigung und konservatorischen Vorbereitung, Rahmungen, Verglasungen bis hin zu Restaurierungen. Diese Kosten werden vor der Ausleihe kalkuliert und die Zustimmung des Leihnehmers eingeholt.

En haut