Mitarbeiter, die Gemälde restaurieren

Stellenangebote

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit! Zur Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben beschäftigen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zahlreiche Berufsgruppen: Im gesamten Museumsverbund arbeiten neben Wissenschaftler*innen, Restaurator*innen, Museolog*innen, Depotverwalter*innen, Bibliothekar*innen, Museumspädagog*innen auch Verwaltungsangestellte, gewerbliche Arbeitnehmer*innen und viele Mitarbeiter*innen.

Stöbern Sie durch unsere aktuellen Stellenausschreibungen und senden Sie uns Ihre Bewerbung per Email in Form einer PDF-Datei, welche ein Anschreiben, Lebenslauf und alle Informationen enthält, die wir über Sie wissen sollten. Danach brauchen Sie nichts weiter tun. Wir melden uns nach Sichtung Ihrer Unterlagen und halten Sie auf dem Laufenden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Bewerbung und freuen uns, wenn Sie in der Zwischenzeit unsere Museen besuchen!

aktuelle Stellenangebote

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Zeit bis zum 31.12.2021, einen

 

Volontär (m/w/d 100%)

 

in der Generaldirektion. Es wird eine Vergütung in Höhe des halben Tabellenentgelts der Entgeltgruppe 13, Stufe 1 TV-L gezahlt. 

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

 

Die Ausschreibung richtet sich an Berufseinsteiger*innen. Ziel eines Volontariates ist es, zu selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeit an Museen zu befähigen und das Museum als eine lebendige Organisation kennenzulernen, in der zahlreiche Abteilungen in enger Verzahnung professionell zusammenarbeiten. Das Volontariat umfasst eine Station am Japanischen Palais. Als Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist das Ausstellungsprogramm des Japanischen Palais experimentell ausgerichtet. Mittels moderner und unkonventioneller musealer Formate wird das Museum zu einem Ort der Diskussion über das aktuelle Zeitgeschehen. Die thematischen Ausstellungen widmen sich den Fragen der heutigen „Fridays-for-Future-Generation“ und zielen darauf ab, gesellschaftliche Veränderungen in Gang zu setzen. Dabei spielen alle 15 Museen der SKD und insbesondere die ethnografischen Sammlungen eine wesentliche Rolle.

 

 

Ihre Aufgaben

           

  • Mitarbeit an Ausstellungsprojekten und des Austauschprogramms Transkulturelle Akademie
  • Konzeption und Organisation von wissenschaftlichen Workshops, Veranstaltungen und Vermittlungsformaten
  • Unterstützung bei der Inventarisierung, Dokumentation und wissenschaftlicher Erschließung von Bestandsgruppen
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Redaktion von Katalogen und anderen Publikationen
  • Mitwirkung bei Forschungsprojekten
  • Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben, im Marketing und dem Bereich Medien und öffentliche Kommunikation (z.B. Social Media, Website)

 

 

Ihr Profil

  • ein vor kurzem mit Master oder Promotion abgeschlossenes Hochschulstudium in museumsrelevanten Fächern
  • Erfahrungen in der musealen Arbeit und/oder dem Kulturbetrieb
  • sicherer Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und sozialen Netzwerken
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift)
  • Freude an der gemeinsamen Umsetzung wissenschaftlicher Ideen und deren Vermittlung und gegebenenfalls an der aktiven Mitwirkung an museums- und abteilungsübergreifenden Initiativen etwa zu diskriminierungsfreier Sprache oder Nachhaltigkeit in der Museumsarbeit
  • hohes Maß an Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
  • grundlegende IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten

 

 

Wir bieten

           

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Japanischen Palais zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0351/49147757.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 22.07.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt einen

 

Mitarbeiter für Museumsberatung (m/w/d 100%)

bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L

 

an der Sächsischen Landestelle für Museumswesen am Standort Chemnitz.

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

 

Die Sächsische Landesstelle für Museumswesen unterstützt unabhängig und mit praxistauglichem Fachwissen vor allem nichtstaatliche Museen im Freistaat Sachsen. Zum umfangreichen Serviceangebot gehören Beratung, Fortbildung und gezielte Projektförderung und -begleitung. Außerdem betreibt die Landesstelle für Museumswesen das sächsische Museumsportal und die landes- wie bundesweite Vernetzung von Museumsarbeit.

 

 

Ihre Aufgaben

  • museumsfachliche Beratung und Betreuung der nichtstaatlichen Museen in Sachsen, wobei der Bereich Sammlungsentwicklung und -management sowie wissenschaftliche Erschließung (einschließlich Fragen der Provenienzforschung) und Online-Publikation neben grundlegenden Fragen der Museumsentwicklung und -konzeption einen Tätigkeitsschwerpunkt bildet
  • Koordinierung von Projekten, u.a. zur Sammlungserschließung und -vermittlung, in den nichtstaatlichen Museen in Sachsen und Etablierung von digitalen Arbeitsgruppen und Vernetzung der Akteure in den Regionen
  • Weiterentwicklung und redaktionelle Betreuung des sächsischen Online-Sammlungsportals
  • Projektentwicklung und Anleitung von Projektteams
  • Ausarbeitung von Handreichungen und Erschließungsvorgaben inkl. Entwicklung und Auswertung von Pilotprojekten
  • selbstständige Konzeption und Organisation von Fachtagungen und zielgruppenspezifischen Fortbildungen für Museen
  • fachliche Begutachtung von Fördermittelanträgen sowie Begleitung der Projektrealisierung
  • Verankerung der Aktivitäten von Sachsens Museen in nationalen wie internationalen Netzwerken

 

 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Diplom, M.A.), vorzugsweise in Kultur- oder Geschichtswissenschaften sowie eine Zusatzqualifikation im Sammlungs- und Museumsmanagement durch Volontariat, qualifizierte Fortbildung o.ä.
  • umfassende museumspraktische Erfahrung, insbesondere im Bereich Sammlungsmanagement und -erschließung sowie sammlungsbezogener Forschung einschließlich Datenbearbeitung und -mapping
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Museumsarbeit und in der Museumsberatung sowie umfassende Kenntnisse der sächsischen Kultur- und Museumslandschaft
  • Vernetzung mit Arbeitskreisen und Fachgruppen auf regionaler und nationaler Ebene
  • Bereitschaft, sich mit den sehr diversen Anforderungen und Gegebenheiten der Projektpartner auch proaktiv auseinanderzusetzen und diese darin zu unterstützen, ihre Projekte erfolgreich umzusetzen
  • Befähigung zur kooperativen Zusammenarbeit und hohe kommunikative Kompetenz sowohl im Team als auch gegenüber Netzwerk- und Projektpartnern
  • sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift, in der deutschen als auch in der englischen Sprache
  • Begeisterung und Enthusiasmus für die Beratung zu allen Fragen der Museumsarbeit
  • hohe Belastbarkeit und Bereitschaft zur Vor-Ort-Beratung (Reisetätigkeit)
  • fundierte IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten
  • Führerschein der Klasse B

 

 

 

Wir bieten

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz an der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen am Standort Chemnitz zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0351/49143800.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 15.08.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis zum 31.12.2021, eine

 

Teilzeitkraft für die digitale Dateneingabe (m/w/d)

auf geringfügiger Basis

 

in den Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen (SES) am Arbeitsort Leipzig. Der zeitliche Umfang beträgt 45h im Monat.

 

Die SES mit den Standorten GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Museum für Völkerkunde Dresden und Völkerkundemuseum Herrnhut gehören zum Verbund der SKD. Sie besitzen mit 350.000 Objekten eine der europaweit interessantesten Sammlungen von Objekten aus aller Welt. Um sich im internationalen Kontext von grundsätzlichen Veränderungen in der ethnologischen Museumslandschaft zu positionieren, arbeiten die SES an neuen Konzepten für Ausstellungen, Veranstaltungen und Bildung sowie interdisziplinären Forschungsprogrammen.

 

 

 

Ihre Aufgaben

           

  • Mitarbeit bei der Ergänzung von Datensätzen zur digitalen Bestandserschließung in der Datenbank Daphne für das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
  • Vorbereitung der Datensätze mit Hinblick auf die Weiterbearbeitung durch das wissenschaftliche Fachpersonal
  • Nacherfassung von Grunddaten bzw. Erfassung der weiterführenden Daten auf Katalogzetteln zur Inventur in der Datenbank Daphne
  • Recherchearbeit mit Archivkatalogen

 

 

Ihr Profil

  • laufendes oder abgeschlossenes Hochschulstudium der Geisteswissenschaften und/oder Informatik & IT bzw. vergleichbarer Studiengänge oder Ausbildungen wünschenswert
  • Anwendungserfahrungen mit den gängigen MS-Office-Anwendungen sowie idealerweise Kenntnisse im Umgang mit Museums-Datenbanken wünschenswert
  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache, Englischkenntnisse von Vorteil
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Belastbarkeit hinsichtlich der Arbeiten mit dem PC
  • Interesse an kulturellen, ethnographischen und gesellschaftlich-politischen Themen

 

 

Wir bieten

           

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0341/9731940.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 26.07.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Zeit bis zum 31.12.2024, einen

 

Kurator für Diversität (m/w/d 100%)

bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L

 

in der Abteilung Outreach und Gesellschaft (OuG) mit Schwerpunkt Diversitätsmanagement im Rahmen des Förderantrages „Museen als Orte der Demokratiebildung“.

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

 

Das mehrjährige Projekt „Museen als Orte der Demokratiebildung“ wird über eine Laufzeit von fünf Jahren durch die Beauftragte des Bundesministeriums für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Es soll ein Modellprojekt zur Prävention von Rechtsextremismus für den Wirkungsraum Sachsen entwickelt werden. Einer der Schwerpunkte liegt auf der ländlichen Region, insbesondere auf Orten, an denen eine mangelnde kulturelle Infrastruktur kaum Diskussionsmöglichkeiten zu gesellschaftlichen Themen erlaubt. Über Outreach- und Inreach-Programme soll mit den Partner*innen vor Ort die kulturelle Teilhabe gesteigert und für Anti-Rassismus sensibilisiert werden. Ziel ist weiterhin die langfristige Zusammenarbeit mit Akteur*innen der politischen Bildung, Interessenverbänden von Menschen mit Migrationshintergrund, wissenschaftlichen Communities und Vertreter*innen der Landespolitik. Das Museum soll als Ort der Demokratiebildung im Bewusstsein nach innen wie außen gestärkt werden.

 

 

Ihre Aufgaben          

  • Konzeption von Strategien zur Diversitätssteigerung im Museum (Programm, Personal, Publikum, Kooperationspartner*innen)
  • Entwicklung neuer Strategien der Publikumsansprache
  • Planung von partizipativen Erarbeitungsprozessen
  • Wissenschaftliche Recherche (Bereich Anti-Rassismus)
  • Konzeption von multiperspektivischen Zugängen zu den Sammlungen
  • Entwicklung und Umsetzung von innovativen Vermittlungsformen zur Akquise von neuen Besucher*innengruppen, Community Building
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken mit Interessensgruppen und Initiativen der Stadtgesellschaft und der Region Sachsens

 

 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Master oder gleichwertige Qualifikation) der Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- oder Kulturwissenschaften oder in einer, für die Aufgabe, relevanten Fachrichtung
  • sehr gute Kenntnisse der aktuellen musealen und gesellschaftswissenschaftlichen Diskurse, insbesondere Diversitätsdiskursen
  • fundiertes Wissen über die Ansprache von einem diversen Publikum
  • Bewusstsein für diskriminierungssensible Sprache sowie Kultur- und Vermittlungsarbeit
  • Kommunikationsstärke, team- und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Erfahrungen im Konfliktmanagement
  • Erfahrung in der Arbeit mit zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteuren
  • pädagogische Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und/oder Jugendlichen von Vorteil
  • fundierte IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten
  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, fremdsprachliche Kompetenzen sind wünschenswert

 

Wir bieten

           

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Japanischen Palais zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung. In unserem Projekt ist uns Diversität wichtig. Wir ermutigen deshalb insbesondere Migrant*innen, BIPoC (Black, Indigene, People of Color), Rom*nja und Sinti*zze zu einer Bewerbung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0173/9615539.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 28.07.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Zeit bis zum 31.12.2024, einen

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiter für Vermittlung (m/w/d 100%)

bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L

 

in der Abteilung Outreach und Gesellschaft (OuG) mit Schwerpunkt Entwicklung neuer Vermittlungsformate und Vermittlungsformen im analogen und digitalen Outreach im Rahmen des Förderantrages „Museen als Orte der Demokratiebildung“.

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

 

Das mehrjährige Projekt „Museen als Orte der Demokratiebildung“ wird über eine Laufzeit von fünf Jahren durch die Beauftragte des Bundesministeriums für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Es soll ein Modellprojekt zur Prävention von Rechtsextremismus für den Wirkungsraum Sachsen entwickelt werden. Einer der Schwerpunkte liegt auf der ländlichen Region, insbesondere auf Orten, an denen eine mangelnde kulturelle Infrastruktur kaum Diskussionsmöglichkeiten zu gesellschaftlichen Themen erlaubt. Über Outreach- und Inreach-Programme soll mit den Partner*innen vor Ort die kulturelle Teilhabe gesteigert und für Anti-Rassismus sensibilisiert werden. Ziel ist weiterhin die langfristige Zusammenarbeit mit Akteur*innen der politischen Bildung, Interessenverbänden von Menschen mit Migrationshintergrund, wissenschaftlichen Communities und Vertreter*innen der Landespolitik. Das Museum soll als Ort der Demokratiebildung im Bewusstsein nach innen wie außen gestärkt werden.

 

 

Ihre Aufgaben          

  • inhaltliche Konzeption und Umsetzung von analogen und digitalen Lernangeboten in ganz Sachsen, insbesondere den ländlichen Räumen, einschließlich Recherche zu Themen und Orten als Grundlage für die Vermittlungsarbeit, Analyse des Zielpublikums
  • Anleitung von weiteren am Projekt beteiligten externen Mitarbeiter*innen
  • wissenschaftliche Recherche zu den Sammlungen und Erarbeitung von analogen und digitalen Kursen zum Thema Anti-Rassismus
  • Erproben von (neuen) Methoden und Strategien der Nichtbesucher*innenansprache, u.a. von Outreach und politischer Bildung
  • Konzeption von zielgruppenspezifischen Bildungsprojekten und Dialogveranstaltungen für Jugendliche (auch Mobiles Museum, Mobile Beratungsstation) 
  • fachwissenschaftliche Konzeption und Umsetzung vor Ort von innovativen und sammlungsübergreifenden Outreach-/Vermittlungsangeboten für Schulen einschließlich Entwicklung und Durchführung von Workshops, Projekttagen und sonstigen Bildungs- und Dialogveranstaltungen
  • Erarbeitung und Umsetzung einer Toolbox für Schulen
  • Netzwerkpflege mit Schulen und diversen Akteur*innen in Sachsen
  • fundierte IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten

 

 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Kultur-, Geschichts- oder Kommunikationswissenschaft, in Kunstpädagogik oder einer vergleichbaren Disziplin oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • gute Kenntnisse der Outreach-Methode
  • Affinität für Neue Medien und Web 2.0-Anwendungen
  • nachweisbare Kenntnisse der Konzeption und Umsetzung von Workshops und Bildungsprojekten
  • fundierte Kenntnisse und vielseitige Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen/Ausstellungen mit kunst- und kulturwissenschaftlichen Inhalten
  • Kommunikationsstärke, team- und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Erfahrungen im Konfliktmanagement
  • praktische Erfahrungen in museumspädagogischer Vermittlung unter Einbeziehung neuer Lerntheorien
  • Bewusstsein für diskriminierungssensible Sprache sowie Kultur- und Vermittlungsarbeit
  • Bereitschaft zum mobilen Arbeiten, Führerschein B und Bereitschaft zum Einsatz an Wochenenden sowie Feiertagen
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift, fremdsprachliche Kompetenzen sind wünschenswert

 

 

Wir bieten

           

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Japanischen Palais zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung. In unserem Projekt ist uns Diversität wichtig. Wir ermutigen deshalb insbesondere Migrant*innen, BIPoC (Black, Indigene, People of Color), Rom*nja und Sinti*zze zu einer Bewerbung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0173/9615539.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 15.08.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Praktika und Vorpraktika

Sie haben die Möglichkeit, als Student/in der Kunstgeschichte, Geschichte und anderer Geisteswissenschaften in den Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ein in den jeweiligen Studien- oder Prüfungsverordnungen vorgeschriebenes Praktikum, das sog. Zwischenpraktikum, zu absolvieren. Diese Praktika sind in der Regel unentgeltlich und können auch in Teilzeit erfolgen. Voraussetzung ist, dass Sie an einer Hochschule bzw. Fachhochschule immatrikuliert sind und dies durch entsprechende Bescheinigung bereits mit Ihrer Bewerbung nachweisen. Personen, die noch nicht bzw. nicht mehr immatrikuliert sind, kann aus versicherungsrechtlichen Gründen kein Praktikum gewährt werden.

In geringer Anzahl stehen für Schüler Praktikantenplätze für die Absolvierung eines betrieblichen Praktikums, sog. Schülerpraktikum, zur Verfügung. Dieses dauert in der Regel zwei Wochen. Ein Vergütungsanspruch besteht nicht.

Sollten Sie eine Ausbildung zum Restaurator/zur Restauratorin anstreben, können Sie in den Restaurierungswerkstätten unserer Museen ein einjähriges Vorpraktikum als Zulassungsvoraussetzung für den Beginn einer Hochschul- bzw. Fachhochschulausbildung im Bereich Restaurierung absolvieren. Während des Praktikums wird eine Praktikantenvergütung gewährt.

Anfragen bzw. Bewerbungen richten Sie bitte direkt an das jeweilige Museum, das prüft, inwieweit eine Einsatzmöglichkeit besteht.

Aktuell ausgeschriebene Praktikumsplätze finden Sie hier.

Ab Januar 2022 sind wieder Praktika für Studenten der Kunst- und Kulturgeschichte, Kunstpädagogik, Kuratorische Praxis und Pflichtpraktika für Studenten der Museologie/Museumskunde am Albertinum zu vergeben.

Voraussetzung: abgeschlossener Bachelor, vorzugsweise Masterstudium angetreten

Aufgabenbereiche: Das Albertinum gibt einen Überblick von der Kunst des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Wir bieten einen umfassenden Einblick in die Museumsarbeit und ermöglichen die aktive Teilhabe in einem kleinen engagierten und aufgeschlossenen Team.

Die Tätigkeitsfelder während des Praktikums beinhalten unter anderem:

  •     wissenschaftliche Recherche zu Forschungs- und Ausstellungsprojekten in enger Abstimmung mit den Konservatoren
  •     Mitwirkung bei administrativen und organisatorischen Prozessen
  •     Mitarbeit an Sonderausstellungen
  •     Erwerb museumspraktischer Kenntnisse (Depot, Bildarchiv u.a.).

Wir erwarten:
Vertieftes Interesse an Gegenwartskunst sowie der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, Engagement, Organisationstalent, Kommunikations- und Teamfähigkeit, selbständiges Arbeiten, schnelle Auffassungsgabe und sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch in Wort und Schrift).

Das Praktikum wird nicht vergütet.

Interessierte Studenten wenden sich bitte mit einem kurzen Motivationsschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Nachweis einer Haftpflichtversicherung per E-Mail an: Flavia.Sommer@skd.museum
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Albertinum / Galerie Neue Meister
Flavia Sommer (Direktionssekretariat)
Tzschirnerplatz 2
01067 Dresden

MUSEIS SAXONICIS USUI – Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V. unterstützt die 15 Museen durch Ankäufe und stärkt sie in ihrer öffentlichen Wirksamkeit. Veranstaltungen und Aktionen in den Museen schaffen dabei Verbindungen der Kunstfreunde und erweitern den Unterstützerkreis. Aktuell zählen 2000 Mitglieder und 52 Stifter zu den Freunden.

Für Studierende bieten wir regelmäßig ein studienbegleitendes Praktikum in unserer Geschäftsstelle, insbesondere zur Unterstützung der JUNGEN FREUNDE an.
Wir ermöglichen Einblicke in die Strukturen einer Non-Profit-Organisation und eine vielfältige Mitarbeit in unserem kleinen engagierten Team.

Arbeitszeit
Vereinsbüro: freitags 9 – 16.30 Uhr, zuzüglich 1 Termin pro Woche Netzwerken und 2 Veranstaltungen im Monat in den Museen

Voraussetzung:
Kommunikations- und Teamfähigkeit, selbständige, sorgfältige  und strukturierte Arbeitsweise, Studium mind. 2. Semester

Tätigkeiten:

  • Konzeption und Durchführung neuer Veranstaltungsformate für 18-35 jährige Museumsbesucher
  • Entwicklung kreativer Aktionen für die Gewinnung von jungem Publikum für die Museen
  • Pflege der Website, Bilddatenbank, Mitgliederverwaltung, Adressdatenbank
  • Büroarbeiten (Telefondienst, Internetrecherche, Ablage, Einladungsversand u. a.)

nächstmöglicher Zeitraum

ab sofort

Das Praktikum wird nicht vergütet. Wir freuen uns auf Ihr Motivationsschreiben mit Lebenslauf an freunde@skd.museum

Auf dem Postweg eingesandte Unterlagen können leider nicht zurückgeschickt werden.

Das Völkerkundemuseum Herrnhut ist eine Einrichtung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Gegründet im Jahre 1878, vereint es Ethnographie und Missionsgeschichte. Zur Verstärkung unseres Teams sowie um interessierten Studierenden Einblicke in den spannenden Arbeitsalltag eines Museums zu geben, suchen wir einen / eine Praktikant/in im Bereich Bildung und Vermittlung.

Ihre Aufgaben werden sein:

  • Unterstützung bei der Umsetzung museumspädagogischer Programme
  • die eigenständige Konzeption, Vorbereitung, Organisation, Bewerbung und Durchführung von Veranstaltungen (Thema, Format und Zielgruppe nach Absprache)
  • die Mithilfe bei der Betreuung der Besucherinnen und Besucher

Wir erwarten von Ihnen:

  • die Bereitschaft zur interkulturellen und interdisziplinären Arbeit in einem kleinen Team
  • einen sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen sowie grafischen Programmen (idealerweise Corel Draw)
  • selbstständiges Arbeiten, Organisationstalent, Teamfähigkeit sowie ausgesprochene Kommunikationsstärke und Kreativität
  • zeitliche Flexibilität sowie Bereitschaft zum Wochenenddienst

Wir bieten Ihnen:

  • verantwortungsvolle Aufgaben und kreative Mitwirkung in Projekten des Bereiches Bildung und Vermittlung
  • die Möglichkeit, unter kollegialer Anleitung museumspädagogische Veranstaltungen zu konzipieren und diese
  • eigenständig durchzuführen
  • ein teamorientiertes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld
  • das Kennenlernen eines weiten Spektrums des Arbeitsbereiches Bildung und Vermittlung: von Büroorganisation über
  • das Erstellen museumspädagogischer Materialien sowie dem professionellen Austausch mit Bildungspartnern

Ansprechpartner: Silke Piwko, Tel.: 0351- 4914 4264, Email: silke.piwko@skd.museum

Möchten Sie uns unterstützen? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf) an:

Völkerkundemuseum Herrnhut

Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen

z. Hd. Silke Piwko, Goethestraße 1, 02747 Herrnhut

Nach erfolgreicher Vorauswahl findet ein persönliches Vorgespräch statt.

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird und wir keine Bewerbungskosten erstatten können. Per Post eingesandte Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorlage eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt, andernfalls vernichtet.

Das Völkerkundemuseum Herrnhut ist eine Einrichtung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Gegründet im Jahre 1878, vereint es Ethnographie und Missionsgeschichte.

Zur Verstärkung unseres Teams sowie um interessierten Studierenden Einblicke in den spannenden Arbeitsalltag eines Museums zu geben, suchen wir einen / eine Praktikant/in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Marketing.

Ihre Aufgaben werden sein:

  • Organisation und Durchführung der Öffentlichkeitsarbeit des Museums
  • Betreuung und Weiterentwicklung der Vortragsreihe des Herrnhuter Völkerkundemuseums (Referentenplanung und -gewinnung, Öffentlichkeitsarbeit)
  • das Erstellen von verschiedenen Werbematerialien
  • Unterstützung bei Veranstaltungen
  • Mithilfe bei der Betreuung von Besucherinnen und Besuchern
  • Akquise neuer bzw. bisher unterrepräsentierter Zielgruppen / Besuchergruppen

Wir erwarten von Ihnen:

  • Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit
  • einen sicheren Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen sowie grafischen Programmen (idealerweise Corel Draw)
  • selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit
  • Begeisterung für die interkulturelle Arbeit sowie eine ausgesprochene Kommunikationsstärke
  • zeitliche Flexibilität und Bereitschaft zum Wochenenddienst

Wir bieten Ihnen:

  • verantwortungsvolle Aufgaben und kreative Mitwirkung in Projekten der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings
  • teamorientiertes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld

Ansprechpartner: Silke Piwko, Tel.: 0351- 4914 4264, Email: silke.piwko@skd.museum

Möchten Sie uns unterstützen? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf) an:

Völkerkundemuseum Herrnhut
Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen
z. Hd. Silke Piwko
Goethestraße 1
02747 Herrnhut

Nach erfolgreicher Vorauswahl findet ein persönliches Vorgespräch statt.

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird und wir keine Bewerbungskosten erstatten können.

Per Post eingesandte Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorlage eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt, andernfalls vernichtet.

Dauer: mindestens 2-3 Monate

Wir erwarten:

  • abgeschlossener B.A. oder mindestens 4. Fachsemester im Studium der Ethnologie/ Regionalwissenschaften/ Religionswissenschaften/ Museologie mit Schwerpunkt Museumspädagogik
  • Masterstudium in Ethnologie/ Afrikanistik/ Islamwissenschaften/ Erziehungswissenschaften/ Lehramt Englisch/Ethik/ Kunst/ Geografie (mit ausgewiesenem Interesse an Ethnologie!)
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • hohe Belastbarkeit und Flexibilität
  • ausgeprägte Kreativität und Eigeninitiative
  • überdurchschnittliche Lern- und Leistungsbereitschaft
  • ein zielgerichtetes Interesse an Vermittlungsarbeit in einem ethnologischen Museum
  • praktische Erfahrungen in museumspädagogischer Vermittlung unter Einbeziehung neuer Lerntheorien von Vorteil
  • sozialpädagogische Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und/oder Jugendlichen von Vorteil
  • repräsentatives Auftreten
  • Englisch in Wort und Schrift, Lesekenntnisse in anderen Fremdsprachen von Vorteil (insbesondere Chinesisch, Arabisch, Persisch, Spanisch und/oder Portugiesisch)
  • sehr gute Kenntnisse in Microsoft Word und Excel

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem überschaubaren, sehr engagierten Team, das der Neuausrichtung der Museumspädagogik im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig verpflichtet ist
  • die Möglichkeit, unter kollegialer Anleitung eine museumspädagogische Veranstaltung zu konzipieren und diese eigenständig zu erproben (Format und Zielgruppe nach Absprache)
  • das Erlernen eines weiten Spektrums des Arbeitsbereichs Museumspädagogik: von Büroorganisation über das Erstellen museumspädagogischer Materialien, dem professionellen Austausch mit Bildungspartnern bis hin zur Begleitung und Durchführung von Atelierkursen
  • die Übernahme von Verantwortung in der kulturellen Bildung

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Eine aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf unter Angabe des gewünschten Praktikumszeitraumes richten Sie bitte per E-Mail an: kevin.bress@skd.museum.

Nach erfolgreicher Vorauswahl findet ein persönliches Vorgespräch statt, welches auch per Telefon möglich ist.

Ab sofort sind Teilzeitpraktika (mind. 3 Tage pro Woche) und Vollzeitpraktika im Kunstfonds zu besetzen.

Voraussetzung: abgeschlossener Bachelor in Kunstgeschichte

Aufgabenbereiche:
Das Praktikum im Kunstfonds bietet einen unmittelbaren Einblick in die praktische Museumsarbeit mit einem Schwerpunkt auf zeitgenössischer, vorrangig sächsischer Kunst sowie Kunst der DDR. Die Praktikanten werden in tagesaktuelle Arbeiten und laufende Sonderprojekte einbezogen.

Aufgaben sind unter anderem:

  •     Unterstützung bei der Bestandspflege und Erfassung
  •     Recherchen zu zeitgenössischer Kunst und Kunst der DDR
  •     allgemeine Büroorganisation
  •     Mitarbeit an Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kooperationsprojekten
  •     Korrespondenz etc.

Wir erwarten:

Interesse an den Sammlungsschwerpunkten des Kunstfonds, Engagement, selbständiges Arbeiten, Organisationstalent, Kommunikations- und Teamfähigkeit und sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch in Wort und Schrift), fundierte EDV-Kenntnisse

Interessierte Studenten wenden sich bitte mit einem kurzen Motivationsschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Nachweis einer Haftpflichtversicherung per E-Mail an: katja.stintz@skd.museum

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Kunstfonds
Katja Stintz
Marienallee 12
01097 Dresden

Ab sofort sind Vollzeitpraktika (mindestens 6 Wochen, längstens 12 Wochen) in der Gemäldegalerie Alte Meister zu besetzen.

Voraussetzung: abgeschlossener Bachelor in Kunstgeschichte, vorzugsweise Masterstudium angetreten.

Aufgabenbereiche:
Das Praktikum in der Gemäldegalerie Alte Meister bietet einen unmittelbaren Einblick in die praktische Museumsarbeit mit Schwerpunkt auf der europäischen Malerei des 14. – 18. Jahrhunderts. Die Praktikanten werden in tagesaktuelle Arbeiten und laufende Sonderprojekte einbezogen.

Aufgaben sind unter anderem:

  •     Mitarbeit bei laufenden Forschungsprojekten
  •     Erledigung von Korrespondenz
  •     Einblick in die Praxis kunsthistorischer Arbeit im Museum
  •     Literaturrecherchen

Wir erwarten:

Interesse an den Sammlungsschwerpunkten der Gemäldegalerie Alte Meister, Engagement, selbständiges Arbeiten, Kommunikations- und Teamfähigkeit, fundierte EDV-Kenntnisse und gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch in Wort und Schrift).

Das Praktikum wird nicht vergütet.

Interessierte Studenten wenden sich bitte mit einem kurzen Motivationsschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Nachweis einer Haftpflichtversicherung per E-Mail an: Heidrun.Lange@skd.museum
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Gemäldegalerie Alte Meister
Heidrun Lange (Sekretariat)
Theaterplatz 1
01067 Dresden

Die Abteilung Recht und Organisation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bietet Praktikumsplätze für Auszubildende/Studierende der Studienrichtungen Wirtschaftswissenschaften o.ä.  sowie im Rahmen der Ausbildung im mittleren bzw. gehobenen Verwaltungsdienst an.

Zeitraum: fortlaufend, Dauer mindestens 2 Monate

Interessenten sollten im Rahmen ihres Praktikums verschiedene Aufgaben in den Bereichen Recht, Organisation und allgemeine Verwaltung konzipieren, organisieren und bearbeiten.

Wir erwarten:

  • umfassende Anwenderfähigkeiten in MS Office
  • schnelles Auffassungsvermögen und strukturiertes Denken
  • selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem sehr engagierten, aufgeschlossenen Team
  • einen umfassenden Einblick in die Arbeitsabläufe eines Bereiches  der kaufmännischen Verwaltung einer international renommierte Kulturinstitution

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Immatrikulationsbescheinigung) können per Post oder E-Mail gesendet werden an:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Abteilung Recht und Organisation
Michael Geißdorf
Postfach 12 05 51
01006 Dresden
E-Mail: michael.geissdorf@skd.museum

Die Abteilung Medien und Kommunikation bietet für Studierende der Fächer Kunstgeschichte, Ethnologie, Kulturwissenschaften, Linguistik, Germanistik, Journalistik, Publizistik und Kommunikationswissenschaften mit einer Laufzeit von mindestens 2-3 Monaten regelmäßig Praktikumsstellen an.

Nächster zu besetzender Zeitraum: April 2022

Anforderungen:

  • ein zielgerichtetes Interesse an Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Kultur
  • ein ausgeprägtes Interesse am Verfassen von PR-Texten für unterschiedliche Formate und Zielgruppen
  • fundierte EDV-Kenntnisse
  • Affinität für Neue Medien und Web 2.0-Anwendungen
  • hohe Belastbarkeit und Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationstalent, Aufgeschlossenheit und souveränes Auftreten
  • ein überdurchschnittliches Engagement sowie eine ausgeprägte Lern- und Leistungsbereitschaft
  • sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse

Wir bieten:

  • Die Mitarbeit in einem sehr engagierten Team, das internationale Kommunikation für den zweitgrößten Museumsverbund Deutschlands betreibt
  • Das Erlernen des gesamten Spektrums und Instrumentariums der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für eine international renommierte Kulturinstitution

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Abteilung Presse und Kommunikation
Frau Nadja Wenzel
Postfach 120551
01006 Dresden
E-Mail: nadja.wenzel@skd.museum
Tel. 0351 - 4914 2621

Bei Einsendung der Unterlagen auf dem Postweg ist eine Rücksendung nur durch Beilage eines frankierten Umschlages möglich.

Die Generaldirektion der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bietet für Studierende der Fächer Kunstgeschichte, Ethnologie, Kulturwissenschaften und Medienwissenschaften regelmäßig Pflicht- und freiwillige Zwischenpraktika mit einer Laufzeit von mindestens 2 bis 3 Monaten an.

Voraussetzung:

abgeschlossener Bachelor, vorzugsweise Masterstudium angetreten.

Anforderungen:

  • Interesse am sammlungs- und epochenübergreifenden Arbeiten
  • Engagement, Flexibilität, selbständiges Arbeiten, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationstalent und Aufgeschlossenheit
  • fundierte EDV-Kenntnisse
  • sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse

Aufgabenbereiche:

Das Praktikum in der Generaldirektion bietet einen unmittelbaren Einblick in die praktische Museumsarbeit. Die Praktikanten werden in tagesaktuelle Arbeiten und laufende Sonderprojekte einbezogen.

Aufgaben sind unter anderem:

  • Mitarbeit bei laufenden Forschungsprojekten
  • Literaturrecherchen und redaktionelle Textarbeit
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, insbesondere Tagungen und Vorträge
  • Erledigung von Korrespondenz
  • Unterstützung bei der Planung von Reisen

Wir bieten:

  • Einblick in die Praxis kunsthistorischer Arbeit im Museum
  • Erlernen von Methoden der wissenschaftlichen und kuratorischen Arbeit am Museum
  • Mitarbeit in einem sehr engagierten Team

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise, aktuelle Immatrikulationsbescheinigung) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter: Staatliche Kunstsammlungen Dresden Generaldirektion Frau Noura Dirani, Postfach: 12 05 51, 01006 Dresden, E-Mail: noura.dirani@skd.museum

Auf dem Postweg eingesandte Unterlagen können leider nicht zurückgeschickt werden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen.

Die Generaldirektion der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bietet regelmäßig Praktikumsplätze (halbtags) für kulturinteressierte Studenten im Bereich der Bürokommunikation an.

Aufgaben sind unter anderem:

  •     Mitarbeit bei Projekten der Generaldirektion
  •     Allgemeine Büroarbeiten (z. B. Postbearbeitung, Telefondienst, Ablage)
  •     Allgemeine Internetrecherchen
  •     Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, insbesondere Eröffnungen von Sonderausstellungen

Zeitraum: ab sofort

Dauer: mindestens drei Monate

Wir erwarten:

überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationstalent, Aufgeschlossenheit, souveränes Auftreten, Eigeninitiative sowie ein gepflegtes Äußeres. Sehr gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung, sehr gute Englischkenntnisse und Kenntnisse weiterer Fremdsprachen von Vorteil.

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Generaldirektion
Frau Gunhild Krüger
Postfach: 120 551
01006 Dresden
gunhild.krueger@skd.museum

Auf dem Postweg eingesandte Unterlagen können leider nicht zurückgeschickt werden.

Sie haben Interesse an der Arbeit im Bereich Kulturmanagement, interessieren sich für Kunst und wollten schon immer wissen, wie ein großes Museum geleitet wird? Dann sind Sie bei uns genau richtig:

Die Generaldirektion der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bietet regelmäßig Praktikumsplätze im Bereich Projekt- und Eventmanagement für Studierende aller Fächer, bevorzugt Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Kulturmanagement, Journalistik, Publizistik oder Kommunikationswissenschaften.

Ihre Aufgaben sind unter anderem:

  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, insbesondere Eröffnungen, Tagungen und Vorträge
  • Mitarbeit bei internationalen Projekten der Generaldirektion
  • Unterstützung bei der Planung von Reisen
  • Unterstützung des Fundraisings
  • Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache
  • Allgemeine Büroorganisation (z. B. Postbearbeitung, Telefondienst, Ablage)
  • Kleinere redaktionelle Textarbeit
  • Erstellen von Präsentationen
  • Inhaltliche Recherchearbeit

Dauer: mindestens drei Monate, nächster zu besetzender Zeitraum: August 2021

Wir erwarten:

Überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationstalent, Aufgeschlossenheit, souveränes Auftreten, Eigeninitiative sowie ein gepflegtes Äußeres. Sehr gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung, sehr gute Englischkenntnisse und Kenntnisse weiterer Fremdsprachen von Vorteil.

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise; Angaben, von wann bis wann Sie zur Verfügung stehen) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter:
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Generaldirektion
Frau Julia Fabritius
Postfach: 120 551
01006 Dresden
E-Mail: julia.fabritius@skd.museum

Auf dem Postweg eingesandte Unterlagen können leider nicht zurückgeschickt werden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen! 

Die Abteilung Ausstellungsmanagement ist für alle Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden tätig und bietet Praktikumsplätze für Studierende der Kunstgeschichte und Geschichte, der Museologie, sowie für Schulabgänger, die sich im Rahmen eines freiwilligen kulturellen Jahres beruflich orientieren möchten.

Die Interessenten erhalten einen Einblick in das umfangreiche Aufgabengebiet eines Registrars, wie die Abwicklung des gesamten aus- und eingehenden Leihverkehrs der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie die Planung, Organisation und Koordinierung des Auf- und Abbaus von Sonderausstellungen.

Ein wesentliches Aufgabengebiet wird die Aktualisierung bzw. Neuerfassung der Vitrinen- und Kistenbestände der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sein.

Wir erwarten:

  • Engagement und selbstständiges Arbeiten
  • Aufgeschlossenheit und schnelle Auffassungsgabe
  • fundierte EDV-Kenntnisse
  • gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch in Wort und Schrift)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • das Kennenlernen eines der größten Museumsverbunde Deutschlands
  • einen umfassenden Einblick in die praktische Museumsarbeit
  • die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen, engagierten Team

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Zeitraum: ab sofort, mindestens 3 Monate

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Ausstellungsmanagement
Christin Wähner
Postfach 12 05 51
01006 Dresden
Email: Christin.Waehner@skd.museum

Bei Einsendung der Unterlagen auf dem Postweg, ist eine Rücksendung nur durch Beilage eines frankierten Umschlages möglich.

Volontariat

In regelmäßigen Abständen schreiben wir wissenschaftliche Volontariate unter der Rubrik Stellenangebote aus.
Ein Volontariat wird für die Dauer von zwei Jahren vereinbart und umfasst drei Stationen. Deren Zusammenstellung kombiniert die Wünsche der Bewerber mit den anstehenden Aufgaben und Projekten der Museen. Es müssen drei Museumsstationen benannt und kurz begründet werden.
Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Kunstgeschichte, Geschichte oder in vergleichbaren Fächern, wünschenswert mit abgeschlossener Promotion, Kenntnisse im Bereich sammlungsbezogener Forschung und des Museumswesens, EDV-Kenntnisse sowie gute Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache.
Daneben gibt es ein Volontariat im Bereich Restaurierung. Es dauert ein Jahr. Voraussetzung für die Bewerbung sind ein kürzlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich Konservierung und Restaurierung.
Es wird jeweils eine Vergütung in Höhe der Anwärterbezüge für den höheren Dienst gezahlt.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Zeit bis zum 31.12.2021, einen

 

Volontär (m/w/d 100%)

 

in der Generaldirektion. Es wird eine Vergütung in Höhe des halben Tabellenentgelts der Entgeltgruppe 13, Stufe 1 TV-L gezahlt. 

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

 

Die Ausschreibung richtet sich an Berufseinsteiger*innen. Ziel eines Volontariates ist es, zu selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeit an Museen zu befähigen und das Museum als eine lebendige Organisation kennenzulernen, in der zahlreiche Abteilungen in enger Verzahnung professionell zusammenarbeiten. Das Volontariat umfasst eine Station am Japanischen Palais. Als Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist das Ausstellungsprogramm des Japanischen Palais experimentell ausgerichtet. Mittels moderner und unkonventioneller musealer Formate wird das Museum zu einem Ort der Diskussion über das aktuelle Zeitgeschehen. Die thematischen Ausstellungen widmen sich den Fragen der heutigen „Fridays-for-Future-Generation“ und zielen darauf ab, gesellschaftliche Veränderungen in Gang zu setzen. Dabei spielen alle 15 Museen der SKD und insbesondere die ethnografischen Sammlungen eine wesentliche Rolle.

 

 

Ihre Aufgaben

           

  • Mitarbeit an Ausstellungsprojekten und des Austauschprogramms Transkulturelle Akademie
  • Konzeption und Organisation von wissenschaftlichen Workshops, Veranstaltungen und Vermittlungsformaten
  • Unterstützung bei der Inventarisierung, Dokumentation und wissenschaftlicher Erschließung von Bestandsgruppen
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Redaktion von Katalogen und anderen Publikationen
  • Mitwirkung bei Forschungsprojekten
  • Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben, im Marketing und dem Bereich Medien und öffentliche Kommunikation (z.B. Social Media, Website)

 

 

Ihr Profil

  • ein vor kurzem mit Master oder Promotion abgeschlossenes Hochschulstudium in museumsrelevanten Fächern
  • Erfahrungen in der musealen Arbeit und/oder dem Kulturbetrieb
  • sicherer Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und sozialen Netzwerken
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift)
  • Freude an der gemeinsamen Umsetzung wissenschaftlicher Ideen und deren Vermittlung und gegebenenfalls an der aktiven Mitwirkung an museums- und abteilungsübergreifenden Initiativen etwa zu diskriminierungsfreier Sprache oder Nachhaltigkeit in der Museumsarbeit
  • hohes Maß an Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
  • grundlegende IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten

 

 

Wir bieten

           

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Japanischen Palais zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung.

 

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0351/49147757.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 22.07.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Kultur und Recht in der Verwaltungs- und Wahlstation

Wir bieten in begrenztem Umfang Referendarinnen und Referendaren im Rahmen ihrer Verwaltungsstation und/oder ihrer Wahlstation im Rahmen des Referendariats die Möglichkeit, Erfahrungen bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu sammeln. Das heißt Einblicke in eine interessante und abwechslungsreiche Museumslandschaft mit vielfältigen Projekten im In-und Ausland und in eine moderne Kulturverwaltung.

Wir erwarten:

  • juristische Kompetenz, Interesse an Kunst und Kultur, Engagement
  • idealerweise haben Sie Fremdsprachenkenntnisse und/oder eine vorangegangene Berufsausbildung.


Die Ausbildung findet dabei im Bereich der Verwaltungsdirektion, Abteilung Recht und Organisation statt.

Anfragen bzw. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Recht und Organisation
Michael Geißdorf
Postfach 12 05 51
01006 Dresden
E-Mail: michael.geissdorf@skd.museum

Bundesfreiwilligendienst

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung in Trägerschaft der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V. Wir verfügen über drei Einsatzmöglichkeiten in den Abteilungen Marketing, Bildung & Vermittlung sowie Presse & Kommunikation.
Der BFD beginnt am 1. September eines jeden Jahres und endet zum 31. August des Folgejahres. Bei Interesse richten Sie Ihre Bewerbung bitte an die LKJ Sachsen e.V., Sternwartenstraße 4 in 04103 Leipzig

Ehrenamt

Eine freiwillige und unentgeltliche, also ehrenamtliche Mitarbeit ist in allen Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden möglich. Zum gegenseitigen Kennenlernen kann eine „Schnupperzeit“ von wenigen Wochen vereinbart werden.

Die Anwesenheitszeiten werden im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Betreuer des Ehrenamtlichen geregelt. Eine regelmäßige Anwesenheitspflicht besteht für den ehrenamtlich Tätigen nicht. Das ehrenamtliche Engagement kann jederzeit von beiden Seiten ohne Einhalten einer Frist oder Angabe von Gründen beendet werden.

Der Ehrenamtliche haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit gegenüber den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Eine weitergehende Haftung wird ausgeschlossen. Er ist durch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gegen Unfallrisiken und Haftpflichtschäden, die durch seine freiwillige Mitarbeit ausgelöst werden, versichert.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte direkt an das Museum, in dem Sie gerne mitarbeiten möchten oder kontaktieren Sie die Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen: freunde@skd.museum / Tel.: 0351 4914 7750

Zum Seitenanfang