Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763

28. April bis 3. November 2013
Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Schloss Hubertusburg, Wermsdorf

Zwischen Dresden und Leipzig liegt das „sächsische Versailles“ – Schloss Hubertusburg, eine der bedeutendsten Schlossanlagen des 18. Jahrhunderts in Deutschland. Das 1752 fertiggestellte Jagdschloss des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August III. besaß eine überaus prachtvolle Ausstattung und diente dem Hof bis zum Ausbruch des Siebenjährigen Krieges regelmäßig als Schauplatz großer Festveranstaltungen. Im Jahr 1761 fiel das gesamte Inventar von Schloss Hubertusburg der Plünderung durch preußische Truppen zum Opfer, 1763 wurde an dieser Stelle das Ende des Siebenjährigen Krieges zwischen Sachsen, Österreich und Preußen besiegelt.

Anlässlich des 250. Jahrestages des Hubertusburger Friedens soll die Ausstellung den kulturgeschichtlichen Rang der ehemaligen königlichen Jagdresidenz wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Die Schau in der Beletage des Schlosses widmet sich zum einen der Geschichte der barocken Hofjagd in Sachsen. Anhand auserlesener Waffen und Utensilien der Jagd lässt sich die Bedeutung der Parforcejagd von der Zeit Kurfürst Johann Georgs II. bis zu August III. anschaulich darstellen. Zum anderen ist Schloss Hubertusburg wie kein anderer Ort in Sachsen geeignet, um dem Besucher die höfische Prachtentfaltung unter August III. vor Augen zu führen.

Schloss Hubertusburg Luftaufnahme

Der Ausstellungsflyer

2013 können Sie eine königliche Entdeckung machen: Die Jagdresidenz Hubertusburg im sächsischen Wermsdorf nahe Leipzig öffnet einen Sommer lang ihre Tore. ...mehr

Das Katalogbuch der Ausstellung

... ist im Verlag: Saxophon GmbH, edition SZ, zum Preis von 14,90 Euro (Softcover, 224 Seiten; ISBN: 978-3-943444-15-5) erhältlich.

Kostbare Möbel, Gemälde, Porzellane und Musikinstrumente lassen den Glanz einer Epoche lebendig werden, die mit dem Siebenjährigen Krieg und dem Tod des Königs im Friedensjahr 1763 ein abruptes Ende fand. Ein facettenreiches Veranstaltungsprogramm ergänzt die Ausstellung und lädt zu Landpartien in die romantische Teichlandschaft von Wermsdorf ein.

  • Besucherinformation KOMPAKT

    Nachfolgend finden Sie gebündelt wesentliche Besucherinformationen, ein Anmeldeblatt für öffentliche Rundgänge und Führungen für Reisegruppen, eine Anfahrtsskizze sowie Anreisehinweise.

    Während des Horstseefischens vom 11.-13.10.2013 stehen die Parkplätze in Schlossnähe (Fußweg 5 Minuten) nur eingeschränkt zur Verfügung. Wir empfehlen für die Anfahrt zur Ausstellung die Autobahnabfahrt Leisnig zu nutzen bzw. über Mügeln/Oschatz zu fahren. Bei Anfahrt über die Autobahnabfahrt Mutzschen/Mutzschen steht lediglich ein Parkplatz am Döllnitzsee (Fußweg zum Schloss über das Festgelände rund 40 Minuten) zur Verfügung. Parkplätze und Umleitungen sind im Ort ausgeschildert! Parkgebühren entstehen jeweils in Höhe von 3 Euro.

  • Vermittlung & Veranstaltungen

    Das Team der Museumspädagogik bietet Führungen und handlungsorientierte Aktionen für Primärstufe, Elementarstufe, Sekundarstufe I und II an.

    Im Rahmen der Ausstellung erwartet Sie Kinder und Erwachsene ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.


    Geocaching-Tour
    Erkunden Sie den Ort Wermsdorf und das Schlossgelände Hubertusburg mit einem GPS-Rätsel-Spaziergang entwickelt von der Museumspädagogik der SKD und Schülern der 9. Klassen der Mittelschule Wermsdorf. Sie benötigen hierzu ein GPS-Gerät, einen Stift und den ausgedruckten Fragebogen.