Hast du Kunst im Kopf?

ÜBER DAS PROJEKT
Hast du Kunst im Kopf? ist ein Kunstwettbewerb für alle sächsischen Schüler*innen von der achten bis zur zwölften Klasse. Über das gesamte Schuljahr 2018/19 setzen sich die Schüler*innen in Teams mit einem Jahresthema künstlerisch auseinander. Währenddessen haben die die Möglichkeit, in Workshops künstlerische Techniken zu erproben und ihre Kunstprojekte weiter zu entwickeln. Alle Teams präsentieren ihre Ergebnisse in einem abschließenden Finale und stellen ihre Arbeiten im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden öffentlich aus.
Hast du Kunst im Kopf? ist der deutsche Teil des Kunstwettbewerbes máš umělecké střevo?, der seit 2009 in Tschechien stattfindet und seit 2015 auch in der Slowakei und Ungarn ausgerichtet wird. 2018/19 wird es den Wettbewerb erstmals auch in Deutschland für sächsische Schüler*innen geben. Alle teilnehmenden Länder richten den Wettbewerb individuell aus und prämieren in einem Finale ein Gewinnerteam. Dieses erhält einen Wanderpreis, der für den deutschen Wettbewerb von der Dresdner Künstlerin Patricia Westerholz entworfen wird. Außerdem begegnen sich alle prämierten Teams zum internationalen Abschlusstreffen in einem der teilnehmenden Länder. Sie präsentieren ihre Arbeiten in der Institution des Gastgeberlandes.

ZIEL DES PROJEKTES
Der Kunstwettbewerb bietet den Schüler*innen die Möglichkeit, ihr kreatives Potential an der Schnittstelle zwischen Kunst und Lebenswirklichkeit praktisch zu erfahren und dabei neue Perspektiven auf sich selbst und die Welt zu entdecken. Ziel des Projektes ist es, dass die Jugendlichen sich durch die Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst und dem eigenen künstlerischen Tun mit persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen auseinandersetzen. Die SKD wollen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kreativität und Motivation fördern. Darüber hinaus vermitteln die SKD den Schüler*innen grundlegende Skills der Projektarbeit: Wie findet die gemeinsame Idee die geeignete Form? Wie arbeitet ein Team effektiv an einem gemeinsamen Projekt? Wie kann man andere für die eigene Idee begeistern?


Ablauf

© SKD / máš umělecké střevo

Ablauf

Der Wettbewerb läuft über das gesamte Schuljahr 2018/2019

13.08.2018 bis 30.11.2018
Zeitraum für die Anmeldung (weitere Informationen unten). Zur Anmeldung berechtigt sind Lehrer*innen, die ein Team von Schüler*innen der 8.-12. Klasse betreuen (min. 2, max. 6 Personen).

1.12.2018 bis 31.03.2019
Arbeitszeit an den Kunstprojekten der Teams. Die Arbeit an den Kunstwerken kann unterrichtsbegleitend oder außerhalb der Schule stattfinden. In dieser Zeit haben die Teams die Möglichkeit, Beratungstermine im Albertinum wahrzunehmen, um ihre künstlerischen Arbeiten weiterzuentwickeln. Alle teilnehmenden Schüler*innen können sich für Workshops anmelden. Folgende Workshops werden 2018/19 im Lernort Albertinum in Kooperation mit Partnern angeboten:

Workshop 1 Malerei: Im Albertinum experimentieren die Schüler*innen unter Anleitung der Dresdner Künstlerin Patricia Westerholz mit Farbe. Die Grundlage dieses Workshops ist das ergebnisoffene, nicht zielorientierte Arbeiten. Ausgangspunkt, um einen kreativen Prozess anzustoßen, sind Material- und Themenangebote im Bereich der Maltechnik. Hierbei werden unterschiedliche Strategien der Malerei erforscht. Die Schüler*innen sind eingeladen, in kleineren Gruppen oder allein zu arbeiten, die eigenen mitgebrachten Ideen zu verwirklichen oder im freien Experiment neue Wege zu erkunden. Der Workshop wird zweimal angeboten und ist kostenfrei.
Termin 1: 26.02.2019 von 10:30-15:00 für 15 Schüler*innen
Termin 2: 27.02.2019 von 10:30-15:00 für 15 Schüler*innen

Workshop 2 Siebdruck: In der Dresdner Künstlerwerkstatt „Die Siebdrucker“ lernen die Schüler*innen die Technik des Siebdrucks kennen und bedrucken nach eigenen Entwürfen selbst gewählte Textilien wie T-Shirts oder Beutel. Der Workshop wird zweimal angeboten und ist kostenfrei.

01.05.-31.05.2019
Im Mai (Termin folgt) findet das Finale für den deutschen Wettbewerb im Albertinum statt. Die künstlerischen Projekte der Schüler*innen werden von einer Fachjury mit Künstler*innen, Kunstwissenschaftler*innen und Kulturschaffenden bewertet. Die beste Arbeit wird prämiert und die teilnehmenden Teams stellen ihre Arbeiten in den Räumen der Kunstvermittlung öffentlich aus. Das Gewinnerteam erhält einen von der Dresdner Künstlerin Patricia Westerholz gestalteter Wanderpreis, der Jahr für Jahr weitergegeben wird.

01.06.-30.06.2019
Im Juni (Termin folgt) findet das internationale Treffen statt, bei welchem sich die Gewinnerteams aller teilnehmenden Länder kennenlernen und ihre Arbeiten in einer der Institution des Gastgeberlandes präsentieren.

Jahresthema Bild

© SKD / máš umělecké střevo

Jahresthema

SAMMELN.

Warum sammeln Menschen? Was sammeln sie? Wie sammeln sie?
Welche Objekte behalten wir und welche sortieren wir aus? Wie sortieren wir sie und welchen Namen geben wir unseren Sammlungen? Was erzählt eine Sammlung über einen Menschen, eine Institution oder einen Staat?

Im 16. Jahrhundert entstanden die Wunderkammern als Vorläufer des heutigen Museums. Im 19. Jahrhundert wurden erste Museen und Galerien eröffnet. In den 1970er Jahren hat Andy Warhol Alltagsgegenstände in Zeitkapseln verpackt. Gerhard Richter versammelt seit Jahrzehnten Bilder in seinem Atlas, die er als Inspiration und Arbeitsgrundlage für seine Kunstwerke nutzt.

Doch Sammeln hat nicht nur etwas mit Museen zu tun. Sammlungen finden wir überall: auf Instagram sammeln wir Fotos der Dinge, die wir mögen aber gleichzeitig auch Erinnerungen, Freunde, Emoticons und Likes. Sammlungen befinden sich in unseren Schränken, digital auf unseren Computern in Form von Dateien oder als Erinnerungen in unseren Köpfen.

Was bedeutet Sammeln für euch? Was verbindet ihr damit? Wie sieht eure persönliche Sammlung aus?

Anmeldung Bild

© SKD / máš umělecké střevo

Anmeldung

Alle eingereichten künstlerischen Arbeiten müssen einen Bezug zum Jahresthema aufweisen. Die Umsetzung der künstlerischen Idee hinsichtlich Material, Gattung und Medium ist frei wählbar. Es ist sowohl möglich, traditionelle Medien wie Malerei, Skulptur und Grafik zu nutzen, als auch neue Medien wie Performance, Video, Fotografie, Computeranimation, Sozial Media und andere. Entscheidend für die Bewertung der Jury sind allein die Qualität der Arbeit und ihr Bezug zum Jahresthema.

Die vollständig ausgefüllten Unterlagen zur Anmeldung senden Sie bitte ausschließlich per Mail bis einschließlich 30.11.2018 per Mail an linda.dietrich@skd.museum.
Bei Fragen zum Wettbewerb und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte unter der gleichen Emailadresse an die Projektkoordinatorin Linda Dietrich.

Logos

Mit freundlicher Unterstützung durch

Zum Seitenanfang