Programm

  • Teaserbild zur Veranstaltung "Becoming Black" (2019) - Film und Gespräch mit Regisseurin Ines Johnson-Spain
    Di 26.03. 18:30

    Albertinum   —   Albertinum

    Im Rahmen der Sonderausstellung "Revolutionary Romances? Globale Kunstgeschichten in der DDR"

    18:30–20:00

    Aufgewachsen mit weißen Eltern im Ost-Berlin der 1960er Jahre, erfährt Ines Johnson-Spain erst als Jugendliche, dass ihre dunkle Hautfarbe kein „Zufall“, sondern ihr leiblicher Vater ein Student aus Togo ist. Längst erwachsen, geht sie nun als Regisseurin und Protagonistin dem alles überschattenden Tabu ihrer Kindheit in emotionalen und offen geführten Gesprächen mit ihrem Stiefvater und anderen Verwandten auf die Spur. Der Film macht die Atmosphäre des Schweigens und der Verdrängung eindrücklich spürbar und legt exemplarisch strukturellen Rassismus in der DDR offen. Auf Reisen zu ihrer Familie in Togo und Benin wird BECOMING BLACK zum Nachdenken über Identität, unterschiedliche Familienkonzepte und soziale Normen. Von den 1960er Jahren in Ost-Berlin bis in die Gegenwart entfaltet sich in diesem intimen Selbstporträt bisher ungeschriebene, deutsche Historie.

    • Treff: Lichthof
    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
    Termin speichern
Zum Seitenanfang