Einladung zum Pressegespräch | Raffael – Macht der Bilder

25. Mai 2020

Raffael - Macht der Bilder

Die Tapisserien und ihre Wirkung

Ende Februar 2020 wurden die Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800 im Semperbau nach siebenjähriger Teilschließung mit einem Festwochenende wiedereröffnet. Nur wenige Wochen danach musste die Sempergalerie aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen werden. 

  • Laufzeit 06.06.2020—30.08.2020
  • Öffnungszeiten täglich 10—17 Uhr, Montag geschlossen
    Freitag 17—20 Uhr  (Blaue Stunde)

Raffael - Macht der Bilder

Mittlerweile ist das Haus seit dem 5. Mai 2020 wieder für Besucher*innen zugänglich. Trotz der schwierigen Situation ist es gelungen, im Raffael-Jahr 2020 die Sonderausstellung „Raffael – Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung“ mit bedeutenden internationalen Leihgaben zu realisieren, die ab dem 6. Juni zu sehen sein wird: Anlässlich des 500. Todestages des großen Renaissancekünstlers zeigt die Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) eine umfangreiche Präsentation zu den sogenannten Dresdner Bildteppichen des namhaften Ausnahmekünstlers der italienischen Hochrenaissance.

Ab 1515 schuf Raffael (Raffaello Santi) im Auftrag von Papst Leo X. zehn großformatige Kartons, nach denen in Brüssel Tapisserien für die Sixtinische Kapelle gewebt wurden. Erstmals wurden diese Bildteppiche, die sich heute in den Vatikanischen Museen befinden, zu Weihnachten 1519 aufgehängt. Raffaels Kartons, heute Teil der Sammlung des Victoria and Albert Museum in London, wurden 1623 vom späteren König Karl I. von England in Genua erworben. Er ließ sie in der englischen Tapisserie-Manufaktur in Mortlake als Vorlage für weitere Serien verwenden. Dort entstand auch die Folge der sechs Wandtextilien, die 1728 in die Sammlung von Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen (August der Starke) gelangte. Von ihnen sind drei dem Heiligen Petrus gewidmet, die anderen drei dem Heiligen Paulus.

Anhand ausgewählter Rezeptionsbeispiele thematisiert die Ausstellung Raffaels Bildteppiche und Entwürfe sowie deren weitreichenden Einfluss auf nachfolgende Künstler*innen bis ins 19. Jahrhundert. Die fünf präsentierten Dresdner Wandteppiche werden durch zwei Leihgaben aus der Pariser Einrichtung Mobilier national ergänzt, die deutliche Ähnlichkeiten in der Bordürengestaltung zu den Dresdner Textilien aufweisen. Ergänzt wird die Präsentation der Tapisserien mit über 50 Gemälden, Skulpturen, Druckgrafiken und Zeichnungen, darunter Werke von Raffael, Nicolas Poussin, Peter Paul Rubens, Rembrandt, Anthony van Dyck, Marcantonio Raimondi und Diana Scultori. Durch antike Skulpturen wird in der Ausstellung zudem verdeutlicht, welchen Einfluss die Kunstmetropole Rom auf Raffaels Formverständnis hatte.

Für die Gemäldegalerie Alte Meister spielen diese textilen Kunstwerke eine zentrale Rolle in der Präsentation. Ursprünglich in der Tribuna des Semperbaus ausgestellt, wurden die Tapisserien ab 1960 im ehemaligen Gobelin-Saal, dem heutigen Winckelmann-Forum präsentiert. In den Jahren von 1992 bis 1999 konnten sie dank des finanziellen Engagements der Rudolf-August Oetker-Stiftung umfassend restauriert werden, nahmen jedoch seit 2008 keinen Teil der Sammlungspräsentation mehr ein. Mit dieser Ausstellung werden sie nach zwölf Jahren der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

„Raffaels Bildsprache hat von jeher beeindruckt, denn der Ausnahmekünstler der italienischen Renaissance erwies sich als ein Meister klar erkennbarer Bildaussagen, ja geradezu „sprechender“ Bilder. Die Zeichnungen zu den Kartons für die Bildteppiche machen deutlich, wie er den menschlichen Körper in verschiedenen Haltungen studierte und die erzählerische Struktur schließlich in ausgefeilte Bildarchitekturen und Landschaften übertrug. Die Ausstellung kann einige dieser Zeichnungen präsentieren und erlaubt es dem Betrachter so, Raffael gleichsam über die Schulter zu schauen und ihm bei seiner Bildfindung zuzusehen.", Stephan Koja, Direktor Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800.

Vom 14. November 2020 bis 7. März 2021 wird die Ausstellung in leicht veränderter Form unter dem Titel „Raphael – The Power of Renaissance Images: The Dresden Tapestries and their Impact“ im Columbus Museum of Art in Columbus, Ohio gezeigt.

Begleitend zur Sonderausstellung erscheint die Publikation „Raffael – Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung“ in deutscher und englischer Sprache im Sandstein Verlag, herausgegeben von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Stephan Koja unter Mitarbeit von Larissa Mohr, 336 Seiten, 48 €, Museumsausgabe 34€, ISBN 978-3-95498-551-7.

Publikation

Raffael. Macht der Bilder
Die Tapisserien und ihre Wirkung

Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Stephan Koja
336 Seiten, 261 meist farbige Abb.,
30 x 24,5 cm, Festeinband, Leinen
Sandstein Verlag
ISBN 978-3-95498-551-7
48 € (Museumsausgabe 34€)

Mehr erfahren

Blick ins Buch

© SKD, Foto: Hans-Peter Klut
Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung. Abb. Titel: Raffael (Raffaello Santi), Weide meine Schafe, Bildteppich nach einem Karton von Raffael, Teppich, 431 x 623 cm, Gemäldegalerie Alte Meister

..

Um die hygienischen Anforderungen in Zeiten von Corona zu berücksichtigen, ist eine Anmeldung zum Pressetermin bis zum Dienstag, den 2. Juni 2020, 16:30 Uhr, über presse@skd.museum unbedingt erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Pressetermin einen Mund-Nasen-Schutz tragen und vor Ort untereinander der Abstand zu berücksichtigen ist.

Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten, Programm und Besuchsmodalitäten finden Sie jederzeit auf dem Webportal der SKD www.skd.museum.

Die SKD kommunizieren über #gemäldegaleriealtemeister, #raffael2020 #raffael500 und #skdmuseum auf Social Media. 

Download

Ihr Downloadlink ist ungültig. Gerne können Sie sich einen Neuen generieren.

Pressebilder- und -dossiers

der Apostel Paulus hindert die Bürger von Lystra daran, ihm eine Kuh zu opfern
Raffael (Raffaelo Santi), Das Opfer zu Lystra Bildteppich nach einem Karton von Raffael Teppich; 431 x 647 cm Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Jesus mit fünf Jüngern in Booten auf dem See Genezareth beim Fischen
Raffael (Raffaelo Santi), Der wunderbare Fischzug Bildteppich nach einem Karton von Raffael Teppich; 415 x 514 cm Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Die Apostel Petrus und Johannes fordern einen sitzenden Mann auf, sich zu erheben
Raffael (Raffaello Santi), Die Heilung des Lahmen Bildteppich nach einem Karton von Raffael Teppich; 431 x 640 cm Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Paulus predigt auf den Stufen eines Tempels zu den Bürgern
Raffael (Raffaelo Santi), Die Predigt des Paulus zu Athen Bildteppich nach einem Karton von Raffael Teppich; 431 x 535 cm Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Raffael (Raffaelo Santi), Weide meine Schafe Bildteppich nach einem Karton von Raffael Teppich; 431 x 623 cm Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung." Gemäldegalerie Alte Meister
© SKD, Foto: Alexander Peitz
Zum Seitenanfang