FRÜHJAHRSTREFFEN ARBEITSKREIS PROVENIENZFORSCHUNG e.V.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – eine der international führenden Institutionen auf dem Gebiet der Provenienzforschung – waren vom 24. bis 26. April 2017 Gastgeber des Frühjahrstreffens des Arbeitskreises Provenienzforschung e.V. Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Forscherinnen und Forschern aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA, die sich in ihren Treffen aktuellen Forschungsfeldern der Provenienzforschung widmen. Die Themenschwerpunkte des Treffens in Dresden wanden sich der Zeit seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu, in der Themen wie die Auslagerungen von Kunstwerken, Kriegsverluste, Rückführungen aus der Sowjetunion, die sogenannte Schlossbergung und schließlich auch Entziehungen nach DDR-(Un-)Recht eine Rolle spielten.

 

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Provenienzforschung e.V. finden sie unter arbeitskreis-provenienzforschung.org.

Das Programm zum Frühjahrstreffen des Arbeitskreises Provenienzforschung finden Sie hier sowie  hier die Pressemitteilung.

Marion Ackermann, Generaldirektorin, hält eine Präsentation vor vielen Menschen
Zum Seitenanfang