Besucher sind vor den Gemälden an den Wänden zu sehen
© SKD, Foto: David Pinzer

Gemäldegalerie Alte Meister

Der weltweite Ruhm der Gemäldegalerie Alte Meister gründet sich auf einen hervorragenden Bestand hochkarätiger Meisterwerke. So ist eines der berühmtesten Gemälde aller Zeiten in Dresden zu Hause: Die „Sixtinische Madonna“ (1512/13) von Raffael erfreut die Besucher der Dauerausstellung nun schon seit über 250 Jahren. Zu den Sammlungsschwerpunkten des Museums gehört die italienische Malerei der Renaissance mit Hauptwerken von Giorgione, Tizian, Correggio, Mantegna, Botticelli und Parmigianino. Ebenso bedeutend ist der Bestand holländischer und flämischer Maler des 17. Jahrhunderts. Mit einer großen Werkanzahl sind Rembrandt und seine Schule vertreten. Präsentiert werden ferner herausragende Gemälde altdeutscher und altniederländischer Malerei, darunter van Eyck, Dürer, Cranach und Holbein sowie großartige Werke spanischer und französischer Künstler des 17. Jahrhunderts. 1855 wurde das nach Plänen Gottfried Sempers errichtete Galeriegebäude als eines der wichtigsten Museumsprojekte des 19. Jahrhunderts in Deutschland eröffnet. Noch heute befindet sich die Sammlung im sogenannten Semperbau.

Zur Portalseite Gemäldegalerie Alte Meister

Gemäldegalerie Alte Meister

Gemäldegalerie Alte Meister Theaterplatz 1
01067 Dresden

Google-Karte anzeigen

Lage & Anfahrt

Gemäldegalerie Alte Meister
Zwinger
Theaterplatz 1
01067 Dresden
Zum Seitenanfang