NEWSLETTER
Abmelden

SKD-Newsletter Dezember 2012/Januar 2013

Liebe Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden,

... und plötzlich ist Dezember! Das Jahr neigt sich dem Ende und bevor es draußen so richtig dunkel wird, lassen wir es funkeln. Ab morgen, dem 1. Dezember sind in den Paraderäumen des Residenzschlosses Schätze aus dem Staatlichen Kulturhistorischen Museum „Moskauer Kreml“ zu bewundern. Hochwertig gefertigte Silbergefäße europäischer Goldschmiedezentren, Prunkgewänder, Waffen und kostbare Pretiosen aus dem Osmanischen Reich und Persien werden Arbeiten von Meistern der Kremlwerkstätten gegenübergestellt. Zwischen Orient und Okzident. Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen eröffnet den Dezember. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Und wie sollte es anders sein, heißt es pünktlich zum Start der Adventszeit wieder: Weihnachten im Jägerhof. In diesem Jahr dreht sich alles um den Baum der Bäume: den Weihnachtsbaum. Wissenswertes und Überraschendes erwartet Besucher in der diesjährigen Weihnachtsausstellung. Wir haben darüber hinaus Geschenkideen zusammengestellt. Mehr dazu gibt es hier.

Im Netzwerk der Moderne heißt es in der Kunsthalle im Lipsiusbau. Unsere große Ausstellung, die dem Kunstkritiker Will Grohmann und "seinen" Künstler gewidmet ist, ist noch bis zum 6. Januar 2013 zu sehen. Unser Ausstellungsfilm auf YouTube macht neugierig. Was Euch neben mehr als 220 Kunstwerken im Dezember und Januar (noch) erwartet, könnt Ihr in diesem Newsletter nachlesen.

Im Dezember schauen wir auch nach Leipzig und Herrnhut: Freut Euch auf die Ausstellungen Minkisi. Skulpturen vom unteren Kongo - ab dem 7. Dezember im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig - und cinquititos y GRANDECITOS. Kleines und Großes in der Handwerkskunst Mexikos seit vorspanischer Zeit - ab dem 9. Dezember.

Und zum Schluss noch ein Ausblick ins neue Jahr:

2013 kommt nach sechs Jahren Bauzeit der Mathematisch-Physikalischen Salon im Zwinger zurück, die Rüstkammer zieht in den Riesensaal des Residenzschlosses, wir erschüttern Eure Sinne und laden auf das Schloss Hubertusburg nach Wermsdorf ein. Mehr dazu hier.

Bitte beachten:
Die Gemäldegalerie Alte Meister ist vom 15. Januar bis 26. März 2013 aufgrund von Baumaßnahmen geschlossen. Ab dem 27. März 2013 werden die Meisterwerke der Sammlung wieder gezeigt.

------------------------------------------

Zwischen Orient und Okzident. Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen

Unsere Ausstellung im Dezember!

Auf 700 m² Fläche in den noch unvollendeten, im Rohbau befindlichen Paraderäumen des Residenzschlosses werden europäische Goldschmiedearbeiten, türkische und persische Prunkwaffen, Pretiosen, edle Gefäße und Gewänder sowie davon beeinflusste Erzeugnisse der Kremlwerkstätten präsentiert. Über 140 dieser Meisterwerke werden in einer Ausstellung zusammengeführt, die erstmals die Bedeutung des Kreml als Kreuzpunkt westlicher und östlicher Kulturen ins Blickfeld rückt.

Die Präsentation umfasst eine ausgewählte Zeitspanne: 1547 erhob sich Iwan der Schreckliche (1530-1584) zum Zaren, 1712 erkor Peter der Große (1672-1725) Sankt Petersburg zur neuen Hauptstadt des russischen Zarenreichs. Von der bedeutenden Rolle Russlands im politischen und wirtschaftlichen Machtgefüge zeugen prunkvolle Erwerbungen und Geschenke, die den Zaren von ausländischen Gesandten aus West und Ost übergeben wurden, und dem heutigen Betrachter auf eindrucksvolle Weise Macht und Reichtum des Zarenreiches vor Augen führen. Davon angeregt entstanden in den Kremlwerkstätten Kostbarkeiten, in denen sich europäischer und orientalischer Geschmack und altrussische Traditionen formvollendet verbanden.

Zwischen Orient und Okzident. Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen ist ab dem 1. Dezember bis 4. März täglich außer dienstags von 10 - 18 Uhr im Residenzschloss zu sehen.

Der Katalog (Deutsch) und das Booklet (Russisch/Englisch) zur Ausstellung

Zwischen Orient und Okzident. Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen
Ausstellungskatalog, hrsg. von Ulrike Weinhold und Martina Minning für das Grüne Gewölbe, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Deutscher Kunstverlag Berlin München
2012, 272 S.,
ISBN: 978-3-422-07141-4
Museumsausgabe: 29,90 €                 
Buchhandelsausgabe: 39,90 €
Bestellung: Deutscher Kunstverlag und Buchhandel

Zwischen Orient und Okzident. Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen
Booklet- in englischer und russischer Sprache
hrsg.: Grüne Gewölbe, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Deutscher Kunstverlag Berlin München
2012, 104 S., zahlreiche farb. Abb., Broschur
ISBN: 978-3-422-07174-2
Verkaufspreis: 9,90 €
Bestellung: Deutscher Kunstverlag und Buchhandel

 

Weihnachten im Jägerhof. Unser Weihnachtsbaum

Die Weihnachtsausstellung

Was wäre Weihnachten ohne einen Baum? Er ist ein so wesentlicher Bestandteil der festlichen Zeit, dass ein Weihnachten ohne ihn kaum vorstellbar ist. Dabei liegt seine Verbreitung gerade einmal 100 Jahre zurück. Wie war ein Weihnachtsfest ohne Baum? Wieso wurde er uns wichtig und was bedeutet er uns heute? Diesen Fragen geht das Museum für Sächsische Volkskunst in seiner diesjährigen Ausstellung nach.

Neben fantasievoll verzierten und geschmückten Weihnachtsbäumen, wartet Wissenswertes sowie Überraschendes über den Baum der Bäume. Ein buntes Programm mit Kunst- und Handwerksständen, Konzerten und Veranstaltungen für Kinder und Familien begleitet die Ausstellung und lädt auch in diesem Jahr wieder in den Jägerhof ein.

Weihnachten im Jägerhof. Unser Weihnachtsbaum ist ab dem 1. Dezember 2012 bis 27. Januar 2013 im Jägerhof zu sehen.

 

Kunst schenken! Unsere Geschenkideen

Die Jahreskarte der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Verschenken Sie z.B 365 Tage Kunst für 40 EUR! Mit der Jahreskarte der SKD - in neuem Design - kann man für zwölf Monate alle Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (exklusive des Historischen Grünen Gewölbes) in Dresden, Leipzig und Herrnhut besuchen. Und das Schöne: Alle Sonderausstellungen sind im Angebot enthalten. Kaufen könnt Ihr die Jahreskarte an allen Kassen der SKD, in unserem Besucherzentrum Art&Info im Residenzschloss oder ganz einfach im Online Ticket Shop.

Wintergalerie im Japanischen Palais

Zum 10. Mal lädt der Förderkreis des Museums für Völkerkunde Dresden zu einer Verkaufsausstellung in das Japanische Palais (1. OG.) ein. Neben wertvollen Orientalia und Ethnographika verlocken auch kleine Gegenstände aus fernen Ländern zum Kauf: Türkische und persische Kalligraphien, afghanische Stickereien, alte Kopfbedeckungen aus Mittelasien und afrikanische Skulpturen sind ebenso vertreten wie Schmuckstücke und Kleinigkeiten u.a. aus Kirgistan, Indien, Tibet oder Südostasien. Die Verkaufsausstellung kann an den Wochenenden vom 24. November bis 16. Dezember 2012 jeweils samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr besucht werden.

Unsere neuesten Publikationen

Die kurfürstlich-sächsische Kunstkammer in Dresden Geschichte einer Sammlung
Hrsg. von Dirk Syndram und Martina Minning für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Sandstein Verlag Dresden
2012, 476 S., 195 farbige Abb., Festeinband
ISBN: 978-3-942422-00-0
Verkaufspreis: 48,00 €
Bestellung beim Sandstein Verlag oder im Buchhandel

Meisterwerke der Romantik in der Dresdener Galerie
Hrsg. von Gerd Spitzer für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Schirmer/ Mosel Verlag München
2012, 184 S., 50 farb. Abb., Festeinband mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8296-0616-5
Verkaufspreis: 58,00 €
Bestellung der Buchhandelsausgabe: Schrimer/Mosel Verlag oder im Buchhandel

Die Porzellansammlung zu Dresden
deutsch/ englisch/ russisch, Populärband
hrsg. von Ulrich Pietsch, Anette Loesch, Cora Würmell für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Deutscher Kunstverlag Berlin München
2012, 98 S., 86 farbige Abb., Broschur
ISBN: 978-3-422-07136-0
Verkaufspreis: 9,80 €
Bestellung: Deutscher Kunstverlag oder im Buchhandel

Paula Modersohn-Becker und die Worpsweder in der Dresdener Galerie
Hrsg. von Ulrich Bischoff, Birgit Dalbajewa, Andreas Dehmer für die Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Sandstein Verlag Dresden
2012, 60 S., 23 meist farb. Abb., Broschur
ISBN: 978-3-95498-012-3
Verkaufspreis: 8,00 €
Bestellung: Sandstein Verlag und im Buchhandel

 

Im Netzwerk der Moderne. Kirchner, Braque, Kandinsky, Klee ... Richter, Bacon, Altenbourg und ihr Kritiker Will Grohmann

Noch bis zum 6. Januar 2013!

Ca. 80.000 Dokumente aus dem Nachlass des Kunstkritiker Will Grohmann, darunter Briefwechsel mit mehr als 2.500 Korrespondenzpartnern, konnte die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Konstanze Rudert in jahrelanger, umfassender Forschung auswerten. Sie offenbaren das einzigartige Netzwerk, die enorme Produktivität als Autor und das herausragende künstlerische Urteilsvermögen Grohmanns. So ist eine große, höchst vielfältige Kunstausstellung der Moderne entstanden, die über die Biographie Will Gohmanns die Wirkungsmöglichkeiten der Kunstkritik im 20. Jahrhundert exemplarisch vor Augen führt.

Vom 3. bis 5. Dezember findet in Dresden und Berlin ein Kolloquium in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste, Berlin statt. Unter dem Titel Der Kritiker ist für die Kunst werden Wissenschaftler aus dem In- und Ausland die Ergebnisse ihrer neuesten Forschungen vorstellen. Die Themenschwerpunkte umreißen die wichtigsten Wirkungsfelder Will Grohmanns: seine nationale und internationale Vermittlungspolitik, sein Wirken als Kritiker und Kurator, seine Beziehungen zu ausgewählten Künstlern und seine engen Kontakte zu Kunsthändlern und Sammlern.

Am 4. Dezember, anlässlich des 125. Geburtstages von Will Grohmann, wird der Will-Grohmannn-Preisträger 2012 in Dresden bekannt gegeben. Der Grohmann-Preis wird jährlich von der Akademie der Künste in Berlin an „junge Maler, Graphiker und Bildhauer verliehen, die Talent und Eigenart zeigen“, so das Vermächtnis Will Grohmanns von 1967.

Informationen zum Kolloquium und zur Preisverleihung gibt es auf der Webseite des Forschungsprojekts: www.willgrohmann.de

Alle Veranstaltungen im Dezember und Januar 2013 des umfangreichen Rahmenprogramms finden Sie unter www.skd.museum/grohmann und/oder www.willgrohmann.de.

Die Ausstellung Im Netzwerk der Moderne. Kirchner, Braque, Kandinsky, Klee ... Richter, Bacon, Altenbourg und ihr Kritiker Will Grohmann ist bis zum 6. Januar 2013 täglich von 10 - 18 Uhr, außer montags in der Kunsthalle im Lipsiusbau, Brühlsche Terrasse zu sehen.

Katalog und Schriftenband zur Ausstellung:

Will Grohmann. Im Netzwerk der Moderne
Ausstellungskatalog, hrsg. von Konstanze Rudert für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Hirmer Verlag München
2012, 440 S., 87 Tafeln und 99 Abb. in Farbe, 10 Tafeln und 72 Abb. in Schwarz- Weiß, gebunden
ISBN  978- 3-7774- 5461- 0

Will Grohmann. Texte zur Kunst der Moderne

Schriftenband einschl. 2 CD, hrsg. von Konstanze Rudert für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Hirmer Verlag München
2012, 380 S., 105 Abb. in Schwarz- weiß mit 2 Hör- CDs, gebunden,
ISBN  978- 3-7774- 5481-8

Verkaufspreis Museumsausgabe: Katalog: 25,00 € und Schriftenband: 35,00 €/ Paketpreis: 45,00 €

Buchhandelsausgabe: Katalog: 39,90 € und Schriftenband: 39,90 €/ Paketpreis: 65,00 €, Bestellung der Buchhandelsausgabe: Hirmer Verlag München und im Buchhandel

 

Museumseröffnungen und ausgewählte Sonderausstellungen 2013

Sich schon jetzt die Termine der ersten Jahreshälfte 2013 vormerken und freuen:

Eröffnung der Rüstkammer im Riesensaal des Residenzschlosses
1. Besuchertag: 19. Februar 2013
Mehr zur Rüstkammer im Riesensaal gibt's hier

Eröffnung der Ausstellung: Constable. Delacroix. Friedrich. Goya. Die Erschütterung der Sinne

1. Besuchertag: 16. März 2013
Mehr zur Sonderausstellung gibt's hier.

Eröffnung des Mathematisch-Physikalischen Salons im Zwinger
1. Besuchertag: 14. April 2013
Mehr zum Mathematisch-Physikalischen Salon gibt's hier.

Eröffnung der Ausstellung: Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763
1. Besuchertag: 28. April 2013
Mehr zur Sonderausstellung gibt's hier.

 
------------------------------------------

Abmelden

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier. Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt.

------------------------------------------

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Anschrift:
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Residenzschloss
Taschenberg 2
01067 Dresden
Telefon: 0351 / 49 14 2000
E-Mail: besucherservice@skd.museum
Internet: www.skd.museum

Facebook       Twitter       Youtube  
© 2014 Staatliche Kunstsammlungen Dresden