to main navigation

to content

to area navigation

Bestandskataloge der antiken Gefäße, CVA Dresden Bd. 2

Titel des Forschungsprojektes:
„Bestandskatalog der antiken Gefäße“ im Rahmen des von der Union Académique International begründeten Corpus Vasorum Antiquorum (CVA): CVA Dresden Bd. 2, attisch-rotfigurige Vasen (Teil 1)

Projektträger:
Skulpturensammlung

Kooperationspartner:
Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

Kurzbeschreibung:
Ein Bestandteil der Dresdner Antikensammlung ist die knapp 2000 Objekte umfassende Sammlung antiker Gefäße. Nachdem 2003 in "CVA Dresden Band 1" die Erfassung der unteritalischen Vasen vorgelegt wurde, folgt nun in Band 2 der erste Teil der attisch-rotfigurigen Gefäße von spätarchaischer bis hochklassischer Zeit (ca. 490–440 v. Chr.). 90 Werke werden nach den Richtlinien des CVA wissenschaftlich untersucht und beschrieben sowie zeichnerisch und fotografisch erfasst. Mit der Bearbeitung verbunden ist die Restaurierung einer Auswahl dieser Gefäße.

Laufzeit:
2008–2013

Finanzierung:
Bayerische Akademie der Wissenschaften, München
Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Projektverantwortlich:
Prof. Dr. Stefan Schmidt, Bayerische Akademie der Wissenschaften, München
Dr. Kordelia Knoll, kommissarische Direktorin der Skulpturensammlung

Projektmitarbeiter:
Dr. Eva Hofstetter-Dolega (Berlin)

Kontakt:
Schmidt@cva.badw.de
Kordelia.Knoll@skd.museum

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier (PDF, 0,7 MB).