to main navigation

to content

to area navigation

11-05-09

José Manuel Barroso übernimmt Schirmherrschaft für Wiedereröffnung des Albertinum

SKD Generaldirektor Prof. Martin Roth: „Intensivierung der Beziehungen zwischen den Kulturinstitutionen in Europa ist wichtiges Ziel der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden“.

„Das zeigt einmal mehr, welche Strahlkraft und Bedeutung die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden inzwischen in ganz Europa haben“, sagte der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Prof. Martin Roth heute. Zuvor war bekannt geworden, dass der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso die Schirmherrschaft für die Wiedereröffnung des „Albertinum – Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart“ im Sommer 2010 übernehmen werde. Die Intensivierung der Beziehungen zwischen den Kulturinstitutionen in Europa sei wichtiges Ziel der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, so Martin Roth. „Die Unterstützung durch José Manuel Barroso ist ein großer Schritt auf dem Weg dahin.“

Das Albertinum ist seit 2006 wegen Sanierung geschlossen. Den Anlass für Neukonzeption und Baumaßnahme gab das Jahrhunderthochwasser 2002. Damals waren die Depots in den unterirdischen Lagerräumen in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach dem Entwurf des Berliner Architekten Volker Staab entstehen derzeit in einer Höhe von 17 Metern, getragen von einer Stahlkonstruktion von rund 2700 Tonnen, neue Depots und Restaurierungswerkstätten. Als Brücke überdachen sie den ehemaligen Hof und lassen so eine großartige neue Halle entstehen. Die inhaltliche Konzeption des Hauses, das die Galerie Neue Meister und die Skulpturensammlung beherbergt, wurde mit einem neuen Schwerpunkt auf der Moderne vollständig erneuert.

José Manuel Barroso ist seit November 2004 Präsident der Europäischen Kommission in Brüssel.

<- Back to: Archive of Press Releases