Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

05.10.12

Max Uhlig. Druck

Einladung zum Pressegespräch am Donnerstag, dem 11. Oktober 2012, 11.30 Uhr, Kupferstich-Kabinett, Residenzschloss, 3. Obergeschoss

Teilnehmer
Max Uhlig
Prof. Dr. Bernhard Maaz, Direktor des Kupferstich-Kabinetts und der Gemäldegalerie Alte Meister

Max Uhlig. Druck

Eine Ausstellung des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
12. Oktober 2012 bis 7. Januar 2013
Ort: Residenzschloss, Kupferstich-Kabinett, 3. Obergeschoss
Öffnungszeiten: täglich 10:00 bis 18:00 Uhr, dienstags geschlossen

Der Dresdner Künstler Max Uhlig (*1937) wurde im Juni dieses Jahres 75 Jahre alt. Das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden würdigt den Maler und Grafiker mit einer Einzelausstellung seines druckgrafischen Œuvres. Die Schau wird sowohl einen repräsentativen Überblick über die künstlerische Bedeutung seines grafischen Arbeitens geben als auch retrospektiv die ganze Vielfalt und Fülle seines Schaffens erfassen.
Radierung und Lithografie sind Max Uhligs bevorzugte druckkünstlerische Techniken, die in der Ausstellung in ihrer ästhetisch vielseitigen Wirkung zu sehen sind. Insbesondere die Radierung zusammen mit den Techniken der Aquatinta und der Reservage führte Uhlig zu beeindruckender Meisterschaft. Dabei fließen perfektioniertes Handwerk und eigenständige Kunstausübung als Invention ineinander - ein sich durch das druckgrafische Werk wie auch durch andere Gattungen Max Uhligs durchziehender ästhetischer „roter Faden“. Die Ausstellung wird Max Uhligs künstlerische Position, die stets eigenwillig und der Wirklichkeit verhaftet ist, widerspiegeln. Das Sehen und der Blick des Künstlers werden in den Motiven zu Mensch und Natur, zu Köpfen und Landschaften spürbar.

Es erscheint ein Katalog im Sandstein Verlag (152 Seiten, ca. 50 Abbildungen und ein durchgängig illustriertes Bestandsverzeichnis, ISBN: 978-3-95498-006-2)
Museumsausgabe: 25 EUR
im Buchhandel: 38 EUR
Zudem erscheint eine nummerierte Vorzugsausgabe, mit eingelegter Original-Radierung des Künstlers in zwei Varianten, Auflagenhöhe 60 bzw. 40. Exemplare.

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter www.skd.museum.

Lesen Sie die Pressemitteilung als pdf.

Dr. Stephan Adam
Pressesprecher und Leiter Kommunikation
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Postfach 12 05 51
01006 Dresden                                                      
Tel. ++49-351-49 14 2643
Fax ++49-351-49 14 2366
presse@skd.museum
www.skd.museum

Pressebilder und Pressedossiers bestellen

<- Zurück zu: Archiv Pressemitteilungen