Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

11.07.12

Einmaliges Menzel-Blatt für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – Spendenaufruf des Vereins der Freunde des Kupferstich-Kabinetts Dresden e.V.

Zwischen 1840 und 1893 reiste Adolph Menzel (1815-1905) vierzehn Mal nach Dresden, wo die Familie seiner Schwester lebte. Zahlreiche Werke entstanden während dieser Aufenthalte; unter anderem zeichnete er Wahrzeichen des barocken Dresden, wie die Frauenkirche oder den Zwinger. Das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden verwahrte vor dem Zweiten Weltkrieg 46 Zeichnungen des Künstlers, von denen infolge des Krieges 16 Blätter bis heute vermisst werden. Nur eines dieser Blätter – zudem eines der vermissten – zeigte ein Stadtmotiv aus Dresden: den „Aufgang zum Wallpavillon am Dresdner Zwinger“, entstanden 1880.

Nun ergibt sich die große Chance, die ebenfalls 1880 geschaffene Zeichnung „Ansicht der katholischen Hofkirche von der Brühlschen Terrasse aus“ (321 x 244 mm) für das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu erwerben. Sie zählt zu Menzels bedeutendsten Stadtansichten und hatte sich 1935 in der Sammlung seines Neffen Otto Krigar-Menzel in Dresden befunden. Jedoch galt sie seither als verschollen, so dass sie noch 2005 in der großen Sonderausstellung „Menzel in Dresden“, die vom Kupferstich-Kabinett anlässlich des 100. Todesjahres des Künstlers ausgerichtet wurde, fehlte.

Erste Schritte für diesen wichtigen Erwerb sind getan: Der Ankauf wird zu einem Drittel aus Mitteln der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden finanziert. Ein weiteres Drittel hat der Verein der Freunde des Kupferstich-Kabinetts e.V. aufgebracht. Zahlreiche Mitglieder des Vereins und weitere Kunstliebhaber, darunter auch Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, spendeten bereits für diesen Ankauf, damit Adolph Menzels Kunstwerk nach Jahrzehnten und dauerhaft nach Dresden zurückkehren kann.
Jedoch fehlt das letzte Drittel, derzeit noch 13.000 €, um die gesamte Ankaufssumme aufzubringen. Deshalb bittet der Verein der Freunde des Kupferstich-Kabinetts Dresden e. V. herzlich um weitere Spenden.

Für Fragen steht Ihnen der Verein der Freunde des Kupferstich-Kabinetts Dresden e.V zur Verfügung:
Verein der Freunde des Kupferstich-Kabinetts Dresden e.V.,
Frau Sybille Hoffmann-Wieland
Tel.: 03 51 - 49 14 32 16
E-Mail: sybille.wieland@skd.museum

Ihre Spenden richten Sie bitte an:
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Konto 31 20 06 18 90
BLZ 85 05 03 00
Stichwort „Menzel“

Lesen Sie die Pressemitteilung als pdf.

Dr. Stephan Adam
Pressesprecher und Leiter Kommunikation
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Postfach 12 05 51
01006 Dresden                                                      
Tel. ++49-351-49 14 2643
Fax ++49-351-49 14 2366
presse@skd.museum
www.skd.museum

<- Zurück zu: Archiv Pressemitteilungen