Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

07.08.12

Begrüßung des 150.000sten Besuchers in der Ausstellung „Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500“

Heute konnte in der Ausstellung „Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500“ in der Gemäldegalerie Alte Meister die 150.000ste Besucherin begrüßt werden. Prof. Dr. Bernhard Maaz, Direktor der Gemäldegalerie Alte Meister und des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden überreichte Brigitte Gerholdt neben einem Blumenstrauß den umfangreichen Ausstellungskatalog und führte sie in die Schau ein.
Brigitte Gerholdt, 62, Lehrerin, schenkte ihrer Tochter (Kunstgeschichtsstudentin in Mainz) als Geburtstagsgeschenk eine Zweitagesreise nach Dresden. Gemeinsam reisten sie aus Altenkirchen im Westerwald an, um die Ausstellung zu besuchen.

Seit dem 26. Mai 2012 feiern die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit der großen Sonderausstellung das 500-jährige Jubiläum der Sixtinischen Madonna. Mit mehr als 250 Exponaten wird erstmals die gesamte Geschichte des Gemäldes in einer Ausstellung chronologisch gezeigt: von seiner Entstehung in der römischen Renaissance bis hin zum globalen Mythos in der Gegenwart. Um die Sixtinische Madonna versammelt die Schau ein hochkarätiges Ensemble an Werken Raffaels und seiner Zeit. Unter den Leihgaben aus den bedeutendsten Museen Europas befinden sich u.a. die „Donna Velata“ (um 1512/13) aus der Galleria Palatina des Palazzo Pitti in Florenz und die „Garvagh Madonna“ (um 1510) aus der Londoner National
Gallery.

Die Ausstellung „Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500“ ist noch bis zum 26. August 2012 in der Gemäldegalerie Alte Meister zu sehen. Neben den regulären Öffnungszeiten ist die Schau zusätzlich jeden Montag von 10 bis 18 Uhr und am Donnerstag und Samstag von 10 bis 21 Uhr geöffnet.
Weitere Information zu Ausstellung, Begleitprogramm und Rundgängen sind unter www.skd.museum/sixtina nachzulesen.

Dr. Stephan Adam
Pressesprecher und Leiter Kommunikation
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Postfach 12 05 51
01006 Dresden                                                      
Tel. ++49-351-49 14 2643
Fax ++49-351-49 14 2366
presse@skd.museum
www.skd.museum

<- Zurück zu: Archiv Pressemitteilungen