Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Gerhard Richter

Neue Bilder

20. Mai bis 27. August 2017
Eine Ausstellung des Gerhard Richter Archiv im Albertinum

Gerhard Richter (*1932 in Dresden) gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern. Sein Werk umfasst einen Zeitraum von nahezu fünf Jahrzehnten. Anlässlich seines 85. Geburtstages zeigt das Gerhard Richter Archiv der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in der Zeit vom 20. Mai bis 27. August 2017 eine Ausstellung mit neuen Bildern des Künstlers. In einer ersten Station waren die meisten Arbeiten bereits im Museum Ludwig, Köln zu sehen. Nun werden die 24 Bilder, ergänzt um sieben jüngst entstandene Werke, im Albertinum zu sehen sein.

Die neuen „Abstrakten Bilder“ seit 2015 unterscheiden sich auffällig von den zuvor entstandenen Arbeiten mit ihren zurückhaltenden, zart modulierten Oberflächen. Die insgesamt 31 Bilder knüpfen an die Werke der späten 1980er Jahre an und beeindrucken durch ihre leuchtende und kleinteilige Vielfarbigkeit. Richter setzt neben Pinsel und Rakel auch ein Messer ein. Mit ihm kratzt er bewegte Spuren in die Bildoberfläche und legt die in mehrfachen Schichten aufgetragene Ölfarbe wieder bis auf den Untergrund offen. Dieses Verfahren erinnert zunächst an die um 1990 entstandenen „Abstrakten Bilder“. Allerdings führt Richter das Messer jetzt nicht in parallelen vertikalen Bahnen, sondern freien gestischen Bewegungen über die Leinwand.
In ihrem malerischen Gestus unterscheiden sich diese Arbeiten von allen anderen „Abstrakten Bildern“ und stehen für einen dynamischen malerischen Neuaufbruch.

  • Gerhard Richter „Abstraktes Bild (946-3)“ 2016, Copyright: Gerhard Richter Köln 2017 (20170123) 
 - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • Gerhard Richter „Abstraktes Bild (947-3)“ 2016, Copyright: Gerhard Richter Köln 2017 (20170123)  - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.


Den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und seiner Geburtsstadt Dresden ist Gerhard Richter über das hier gegründete, nach ihm benannte Archiv in besonderer Weise verbunden. Auch durch Sonderausstellungen bringt der Künstler dies immer wieder zum Ausdruck. So hatte bereits 2013 eine umfangreiche Gruppe neuer Streifenbilder und Hinterglasarbeiten ihre Premiere in Dresden. Zwei Jahre später stellte Gerhard Richter seinen Birkenau-Zyklus im Albertinum erstmals der Öffentlichkeit vor.

Als wichtigstes Forschungsprojekt des Gerhard Richter Archiv gilt die Arbeit an dem wissenschaftlichen Werkverzeichnis (Catalogue Raisonné) aller Bilder und Skulpturen von Gerhard Richter.