Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Der eigene Antrieb

oder wie uns das Rad bewegt

30. April bis 1. November 2016
Eine Ausstellung des Kunstgewerbemuseums in Schloss Pillnitz, Wasserpalais

Fahrradkultur im Kunstgewerbemuseum Dresden!
Zum Saisonstart am 30. April 2016 zeigt das Dresdner Kunstgewerbemuseum in Schloss Pillnitz unter dem Titel „Der eigene Antrieb — oder wie uns das Rad bewegt“ eine Ausstellung zu Design und Fahrradkultur.

Abheben, balancieren und dahingleiten: Auch zwei Jahrhunderte nach der Erfindung der Laufmaschine ist „Der eigene Antrieb“ per Rad ein Faszinosum — das beleuchtet Kuratorin Petra Schmidt mit ihrer Ausstellung zu Design und Fahrradkultur im Wasserpalais von Schloss Pillnitz. Anhand von Meilensteinen der Fahrradentwicklung wie dem historischen Veloziped, Falträdern, Mountainbikes und Rennrädern sowie den zugehörigen Komponenten und Accessoires wie Leuchten, Sättel und Helmen wird deutlich, wie technische Innovationen und ästhetische Ansprüche die jeweiligen Fahrraddesigns beeinflusst und geprägt haben.

  • Faltrad, Strida, 1989. Copyright: Verkehrsmuseum Dresden, Foto: Sarah Seefried
 - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • Klappfahrrad, Mifa Modell 903, 1981. Copyright: Verkehrsmuseum Dresden, Foto: Sarah Seefried - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.


Vor allem aber geht es in der Ausstellung um die Bewegung an sich: In Abschnitten wie „Die Entdeckung der mechanischen Bewegung“, „Sportliche Bewegung“, „Soziale Bewegungen“, „Emotional bewegend“ und die „Zukunft der Fortbewegung“ geht die Kuratorin der Entwicklung des Fahrrads nach. Denn der Mensch bewegt einerseits sich selbst mit dem Rad, gleichermaßen bewegt das Fahrrad auch den Menschen — nicht zuletzt emotional. Als Spiegel seiner Zeit rückt die Schau das Rad in den Fokus, wenn es um seine Bedeutung für die Arbeiter- und Frauenbewegung geht sowie für die Hippies, die mit ihren Mountainbike-Vorläufern den Radsport revolutionierten. Auch heute ist die Autonomie, die das Rad ermöglicht, ein politisches Statement — etwa dann, wenn die Teilnehmer der Critical Mass durch die Stadt radeln, um damit für mehr Rechte im Straßenverkehr zu demonstrieren.

Digitale Inszenierungen und fahrbare Rad-Installationen verleihen der Schau zusätzlich Schwung. Als Rahmenprogramm gibt es außerdem Aktivitäten wie etwa die „Pillnitzer Sommersonntage“ mit Führungen, Kinderworkshops und Street Food vom Lastenrad, eine Fahrradsammelaktion für Flüchtlinge sowie Vorträge und Ausfahrten.

  • www.der-eigene-antrieb.de

    www.der-eigene-antrieb.de

    Umfangreiche Infos zu Konzept, Terminen, Team und unseren Partnern geben ein sprichwörtlich rundes Bild ab. Der BLOG wird kontinuierlich wachsen und verschiedene Facetten von Fahrradkultur und Design beleuchten. ...mehr