Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

„Vor Ihnen, das Meer — resp. der Asphalt, die Schäden…“

Neuzugänge des Kunstfonds aus den Förderankäufen der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

10. März bis 24. April 2016
Eine Ausstellung des Kunstfonds der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in der Güntzstraße 34

Im Rahmen der Förderankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen konnten auch 2015 zahlreiche Werke junger sächsischer Künstlerinnen und Künstler für den Kunstfonds erworben werden. 38 Werke von 27 Kunstschaffenden erweitern nun den seit 1992 kontinuierlich wachsenden Sammlungsbestand zeitgenössischer Kunst.

Neben Malerei, Grafik, Fotografie und Videoarbeiten wurden erstmals auch Performances angekauft, darunter die für die Ausstellung „Vor Ihnen, das Meer — resp. der Asphalt, die Schäden…“ titelgebende Arbeit von Angelika Waniek, welche die Künstlerin für die Schau entwickeln und zur Eröffnung aufführen wird.

Aus einem vielfältigen Jahrgang, der Arbeiten mit gesellschaftlich engagierten sowie formal-ästhetischen Fragestellungen vereint, zeigt die Ausstellung eine Auswahl von ca. 25 Werken. Besonders bemerkenswert ist das ausgeprägte Interesse der Künstler für politisch-gesellschaftliche Themen. So sind Migration und soziale Veränderungen Gegenstand der Arbeiten von Jakub Šimčik und Martin Reich. Susanne Keichels Fotoarbeit „*7. Oktober 1977, Alexandria, †1. Juli 2009, Dresden (Ein Kommentar)“ beschäftigt sich mit Formen der Erinnerungskultur im Fall des Mordes an Marwa El-Scherbini 2009 im Landgericht Dresden. Jugendliche (Sub )Kulturen stehen im Zentrum der Videoarbeit „Triangular Stories“ von Henrike Naumann und der Fotoserie „Hier“ von Andrzej Steinbach.

Für die Schau nutzt der Kunstfonds erstmals einen historischen und für lange Zeit verschlossenen Ort des Kunstgewerbemuseums: den ehemaligen „Orientalischen Raum“ auf der Güntzstraße 34. Das Kunstgewerbemuseum hat das „Labor Güntzstraße 34“ kürzlich als Freiraum für seine experimentellen und zeitgenössischen Aktivitäten wiedergewonnen. Damit verfolgt es einerseits das zukunftsorientierte Ziel, sich mit aktuellen und experimentellen Fragen der Gestaltung im Stadtzentrum zu positionieren. Zudem wird der Raum in immer wieder neuen Konstellationen auch den anderen Sammlungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zur Verfügung gestellt.

Begleitprogramm

Donnerstag, 17. März, 17.30 Uhr, Kuratorenführung mit Barbara Tlusty

Donnerstag, 31. März, 17.30 Uhr, Kuratorenführung mit Simone Fleischer

Samstag, 2. April, 15 Uhr, Führung durch die Ausstellung, Natalie Woltmann

Donnerstag, 7. April, 17.30 Uhr, Künstlergespräch: Stefanie Recsko im Gespräch mit der Künstlerin Henrike Naumann

Freitag, 8. April, 18.30 Uhr, Aufführung der Solo-Performance "Vor Ihnen, das Meer – resp. der Asphalt, die Schäden der, eine Frucht, ein Bild" der Künstlerin Angelika Waniek

Samstag, 16. April, 15 Uhr, Führung durch die Ausstellung, Natalie Woltmann

Donnerstag, 21. April, 17.30 Uhr, Künstlergespräch: Stefanie Recsko im Gespräch mit der Künstlerin Susanne Keichel

Sonntag, 24. April, 16 Uhr, Aufführung der Solo-Performance "Vor Ihnen, das Meer – resp. der Asphalt, die Schäden der, eine Frucht, ein Bild" der Künstlerin Angelika Waniek