Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Vogelspuren: vom Albatros bis zum Zeisig

Schätze aus dem Naturkundemuseum Leipzig

Eine Ausstellung des GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
28. Juni - 25. August 2013

Vögel spielen in den Kulturen weltweit eine wichtige Rolle – als mythische Tiere, aber auch als Lieferanten von Fleisch, Federn und Knochen. Schon immer wurden sie als Ahnen verehrt und als prestigeträchtige Haustiere gehalten. Sie sind die Helden in zahllosen Märchen und werden in vielen Kunstwerken dargestellt. In den Ausstellungen des Völkerkundemuseums sind all diese Facetten zu entdecken. Vogelskulpturen aus Australien, farbenfroher Federschmuck der Indianer Amazoniens oder sibirische Mäntel aus Entenfedern sind beispielhaft.

  • Kormoran, © Naturkundemuseum Leipzig, Foto: Mario Graul
 - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • Pfau, © Naturkundemuseum Leipzig, Foto: Mario Graul
 - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.


Die Sonderausstellung zeigt besonders interessante Vögel aus allen Teilen der Welt. Präsentiert aus den Sammlungen des Naturkundemuseums Leipzig, schlagen sie mit den ethnographischen Objekten die Brücke zu Mensch und Natur.