Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

„Gedenke der vorigen Zeit…“

250 Jahre Unitätsarchiv

28. Juni bis 2. November 2014
Gemeinsame Sonderausstellung des Unitätsarchivs Herrnhut und des Völkerkundemuseum Herrnhut

Das Unitätsarchiv, das Archiv der Evangelischen Brüder-Unität, wurde vor 250 Jahren begründet. Aus diesem Anlass zeigt die Ausstellung als Kooperationsprojekt des Unitätsarchivs und des Völkerkundemuseums Herrnhut einen Querschnitt durch die Bestände und Sammlungen des Archivs.

Die beiden Institutionen stehen in engem Kontext zueinander. Während die ethnographischen Sammlungen aus den Missionsgebieten der Evangelischen Brüder-Unität im 1878 gegründeten Museum einen dauerhaften Ort gefunden haben, bewahrt das Archiv vorwiegend schriftliche und bildliche Dokumente aus der Zeit der Herrnhuter Mission. Seine Vorgeschichte reicht über 600 Jahre zurück in die Zeit des Jan Hus († 1415). Historische Buchbestände überliefern die alte böhmisch-mährische Brüder-Unität. Aus der Familie des Grafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700–1760) ist eine Ahnengalerie in Ölbildnissen erhalten.

Auf dessen Grundbesitz entstand 1727 die erneuerte Brüder-Unität. Zinzendorf und die Mitglieder der Brüder-Unität standen in Verbindung zu vielen Zeitgenossen in Europa. Als missionarische Freikirche wirkt die Brüder-Unität seit 1732 auch in Übersee. Dieses weltweite Engagement spiegelt sich in den umfangreichen Ausstellungsobjekten Dokumentationen und Sammlungen, in Form von Aufzeichnungen, Drucken, Gemälden, Zeichnungen, Fotografien sowie ethnografischen, natur- und volkskundlichen Objekten.