Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Meister // Schüler

Künstler der Hochschulen Dresden, Leipzig und Schneeberg aus der Sammlung des Kunstfonds

13. Juli bis 16. September 2016
Eine Ausstellung des Kunstfonds im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden

Die Kunsthochschulen in Sachsen haben innerhalb ihrer Entstehungsgeschichte und durch überregional bedeutende Lehrerpersönlichkeiten charakteristische Traditionslinien und Handschriften entwickelt, die bis in die Gegenwart hinein sichtbar sind. Anhand ausgewählter Beispiele aus seiner Sammlung zeigt der Kunstfonds in der Ausstellung „Meister // Schüler“ vom 13. Juli bis zum 16. September 2016 künstlerische Positionen der sächsischen Kunsthochschulen in Dresden und Leipzig sowie der Fakultät Angewandte Kunst in Schneeberg. Mit den insgesamt 48 Werken - Gemälde, Grafik, Fotografie und Skulptur - würdigt die Ausstellung im Sächsischen Landtag die drei Kunsthochschulen und vergleicht die verschiedenen Ausgangslagen und Herangehensweisen.

Die künstlerische Arbeit vieler Professoren und Absolventen der Hochschule für Bildende Künste in Dresden steht in der Tradition der sogenannten „Dresdner Malschule“. Deren malerische Wirkung, die Betonung des Materials durch Faktur und Oberfläche, stellt die Ausstellung anhand ausgewählter Arbeiten von Siegfried Klotz über Ralf Kerbach und Stefan Plenkers bis hin zu Anna Leonhard vor.

Dagegen behauptet sich in den Werken der sogenannten „Leipziger Schule“, deren Entwicklung eng mit der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig verbunden ist, vielfach die Erzählung, das thematische Interesse gegenüber der materiellen Ausführung. Werner Tübkes altmeisterlich wirkende Gemälde und Wolfgang Mattheuers Bildparabeln sind hierfür beispielhaft. Nicht zuletzt steht die Leipziger Hochschule für ihren fotografischen Schwerpunkt. In der Ausstellung ist diese Position der Medienkunst durch Arbeiten von Timm Rautert, Michael Schäfer und Rebecca Wilton vertreten.

Ergänzend zu den Kunsthochschulen in Dresden und Leipzig zeigt die Ausstellung auch Arbeiten von Künstlern der Fachschule Schneeberg, heute Westsächsische Hochschule Zwickau. Die Fakultät Angewandte Kunst geht in ihren Ursprüngen auf eine 1878 gegründete Gewerbeschule zurück. Anhand plastischer Werke von Künstlern des Fachbereichs Holzgestaltung unter anderem Sven Braun, wird eine spezifische Tradition sichtbar, in der sich Handwerk mit künstlerischer Gestaltung verbindet und so eine Brücke zwischen angewandter und freier Kunst schlägt.