Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Eberhard Havekost. Ausstellung

13. November 2010 bis 6. Februar 2011

Die große Einzelausstellung mit Arbeiten von Eberhard Havekost ist nach der Vorstellung des grafischen Werks im Dresdner Kupferstich-Kabinett (2004/05) die aktuelle Werkschau der Malerei des 1967 in Dresden geborenen Künstlers. Gezeigt werden rund 65 Einzelbilder und Werkfolgen aus den Jahren 2006 bis 2010.

Die für Dresden ausgewählten Arbeiten vertiefen unter dem programmatischen Titel Ausstellung die von Eberhard Havekost in den letzten Jahren kontinuierlich betriebene Recherche zur Authentizität und Wirkungsweise visueller Wahrnehmung. Sehgewohnheiten, Erinnerungen und Erwartungen überlagern und verformen dieses Material. In seinen Bildern macht Havekost den ständigen Transfer von Form und Bedeutung sichtbar: Ein kleines Stück Wand weitet sich zu einer trüben Landschaft mit tiefem Horizont. Ein schwarzes Sofa gerät aus unterschiedlichen Blickwinkeln in Bewegung, verliert seine Bestimmung als Sitzmöbel und wird zur dynamischen Projektionsfläche. Das gemalte Bild einer unbemalten Leinwand mit Falten und Knitterspuren ist Dokument und Illusion zugleich. Da unsere Wahrnehmung die sichtbare Welt ständig neu konstruiert, ist das gemalte Bild aber nicht das letzte Glied in der Kette der Erfahrung und Verarbeitung von Realität. In der Ausstellung setzt der Betrachter die vom Künstler begonnene Arbeit fort. Bild und Publikum sind aufeinander angewiesen. Der Ausgang dieser Begegnung ist offen.

  • - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.
  • - Bild öffnet sich in einer Vergrößerungsansicht.

 

Der Plot meiner Ausstellungen lässt sich nicht wissenschaftlich belegen, das ist mehr die Summe der Erfahrung eines Fernsehabends.“ (Eberhard Havekost, 2004)

Anlässlich der Dresdner Ausstellung erscheint das Buch Ausstellung – ein Überblick der letzten fünf Ausstellungen. Ausgehend von Entrée (2008) über Style and Still (2009), Le maniement nonchalant d’accessoires chers (2009), Retina (2010), Guest (2010) bis zur aktuellen Ausstellung (2010/11) werden die spezifische Bildauswahl und Hängung, die Havekost für jede dieser Ausstellungen entwickelt hat, wiedergegeben.

Ausstellung, Distanz Verlag, mit Texten von Ulrich Loock, Barry Schwabsky und Jean-Charles Vergne, deutsch/englisch/französisch, 198 Seiten, 110 farbige Abbildungen, Flexcover, ISBN 978-3-942405-14-0, EUR 58,00 im Buchhandel

Eberhard Havekost studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden von 1991 bis 1996 Malerei. Seit Oktober 2010 lehrt er als Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie. Er lebt in Berlin.