Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Nicolas Poussins „Das Reich der Flora“ im Puschkin-Museum in Moskau

30. April - 26. Juli 2015
Staatliches A. S. Puschkin Museum für Bildende Künste in Moskau


Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden leihen das Gemälde „Das Reich der Flora“ (1631) von Nicolas Poussin an das Staatliche A. S. Puschkin Museum für Bildende Künste in Moskau.

Mit der Leihgabe aus der Gemäldegalerie Alte Meister wird an die Rückkehr der Dresdner Sammlung aus Moskau vor sechzig Jahren erinnert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war das Gemälde „Das Reich der Flora“ zusammen mit 750 anderen Bildern als sogenannte Beutekunst nach Moskau transportiert worden. Im März 1955 beschloss der Ministerrat der UdSSR die Rückgabe der Bilder nach Dresden.

Das Werk von Nicolas Poussin zeigt den Garten der Blumengöttin Flora, wie sie tanzend die Farben der Welt ausstreut. Um sie herum sind Gestalten aus den „Metamorphosen“ des römischen Dichters Ovid angeordnet, die im gewaltsamen oder tragischen Tod in Blumen verwandelt werden. Das Gemälde zählt zu einem der hervorragendsten Werke französischer Malerei des 17. Jahrhunderts.