Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Dahl und Friedrich

Romantische Landschaften

6. Februar bis 17. Mai 2015
Eine Ausstellung des Nasjonalmuseet, Norwegen und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Albertinum

Caspar David Friedrich (1774–1840) und Johan Christian Dahl (1788–1857) gelten als die Protagonisten der nordischen Landschaftsmalerei zur Zeit der Romantik. Dresden bot das anregende Milieu, in dem die zwei großen Erneuerer zur Entfaltung und Blüte ihrer Kunst fanden. In dieser Wahlheimat lebten sie fast 20 Jahre im selben Haus und gaben ihre richtungweisenden Innovationen an eine Reihe von jüngeren Künstlern weiter.

Die Ausstellung „Dahl und Friedrich. Romantische Landschaften“ stellt erstmals herausragende Werke beider Künstler in einen Dialog. Gemeinsam mit dem Nationalmuseum Oslo, wo die umfangreichste Dahl-Sammlung zu Hause ist, werden sowohl Gemälde als auch Zeichnungen aus nationalem und internationalem Bestand präsentiert. Dresden wiederum beherbergt eine der größten Friedrich-Sammlungen. Als Prolog wird eine Einführung in die Anschauung und Aneignung der Natur im Schaffen von Dahl und Friedrich gezeigt.


Im Weiteren werden die historischen Gehalte in den Landschaftbildern der beiden Künstler thematisiert und leiten über zu den zwei Motivbereichen „Berge“ sowie „Meer und Ufer“. Die Darstellung ihrer Wirksamkeit als künstlerische Vorbilder im internationalen Kontext führt in den letzten Abschnitt, der die Stadtbilder und Bilder aus Dresden als wichtiges Motiv präsentiert.

Die Ausstellung will nicht nur zu einem tieferen Verständnis der Kunst der Romantik an ihrem Hauptwirkungsort Dresden beitragen, sondern eröffnet zugleich europäische Dimensionen, indem sie den Blick auf zwei international anerkannte Künstler einer von tiefgreifenden gesellschaftlichen Umbrüchen geprägten Epoche richtet.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft Ihrer Majestät Königin Sonja von Norwegen und von Frau Daniela Schadt.

  • Internationaler Museumstag

    Veranstaltungen zum Internationalen Museumstag in der Sonderausstellung "Dahl und Friedrich. Romantische Landschaften"

    Eintritt mit Ticket; Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Museumstages sind kostenfrei. Treffpunkt für alle Führungen ist im Lichthof des Albertinums

    Sonntag, 17. Mai 2015

    • 11 Uhr: Rundgang "Dahl und Friedrich. Eine Künstlerfreundschaft zwischen den Nationen"
    • 11.30 Uhr: Kuratorenführung in englischer Sprache mit Petra Kuhlmann-Hodick, Kupferstich-Kabinett
    • 14 Uhr: Rundgang "Dahl und Friedrich. Eine Künstlerfreundschaft zwischen den Nationen"
    • 16 Uhr: "Johan Christian Dahl. Ein Norweger in Dresden" mit Heike Wiesner, Kunsthistorikerin

    Alle Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Kalender

  • Forschungsprojekt

    Dresden hat immer wieder vom Zustrom künstlerischer Kräfte aus anderen Teilen Deutschlands, aus Europa und der Welt profitiert. Dies gilt in besonderer Weise für Caspar David Friedrich aus dem pommerschen Greifswald und den aus dem norwegischen Bergen stammenden Johan Christian Dahl, dem auch die Rolle des ersten international bedeutenden Malers Norwegens zukommt.

    Nach dem Aufbruch zur Frühromantik in Dresden um 1800 mit ihren wegweisenden Neuerungen in Literatur und Kunst kündigte sich mit dem gemeinsamen Wirken Dahls und Friedrichs eine neue Periode in der Geschichte der Dresdner Landschaftsmalerei an. Noch nie wurde das Wirken beider Meister in so umfassender Weise, wie es das Forschungs- und Ausstellungsprojekt unternimmt, im direkten Vergleich von Gemälden und Zeichnungen in seinen künstlerischen Differenzen und Gemeinsamkeiten in den Blick genommen. In der Gegenüberstellung der Werke, die oft von verwandten Motiven ausgehen, konnten sowohl individuelle künstlerische Strategien und Herangehensweisen als auch die unterschiedlichen Möglichkeiten romantischer Landschaftsmalerei im Allgemeinen erkundet werden.

    Der zur Ausstellung erschienene umfangreiche Katalog versammelt die Ergebnisse der Forschungen von den beiden kooperierenden Museen, dem Nasjonalmuseet for kunst, arkitektur of design, Oslo sowie den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

    Projektträger
    Galerie Neue Meister und Kupferstich-Kabinett

    Stationen der Sonderausstellung

    10. Oktober 2014 bis 4. Januar 2015, Nasjonalmuseet for kunst, arkitektur og design, Oslo
    6. Februar bis 17. Mai 2015, Galerie Neue Meister, Albertinum

    Laufzeit des Projektes

    2012-2015

    Finanzierung
    Staatliche Kunstsammlungen Dresden
    Sparkassen-Finanzgruppe

    Projektverantwortliche
    Dr. Gerd Spitzer, Oberkonservator Galerie Neue Meister
    E-Mail: Gerd.Spitzer@skd.museum
    Dr. Petra Kuhlmann-Hodick, Oberkonservatorin Kupferstich-Kabinett
    Petra.Kuhlmann-Hodick@skd.museum