Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Anton Corbijn. R.E.M. Seen between 1990 - 2010

Ausstellung in der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Albertinum
20. April - 10. Juni 2012

Der niederländische Fotograf und Regisseur Anton Corbijn ist international berühmt für seine Starporträts, Plattencover, Musikvideos und Spielfilme (zuletzt "The American" mit George Clooney). Neben seiner Begeisterung für die Musikszene (die zu herausragenden Projekten mit U2, Depeche Mode, Joy Division oder Herbert Grönemeyer führte) faszinieren Anton Corbijn auch Film, Mode, Literatur, Wissenschaft und in letzter Zeit stark die bildenden Künste. So sind in seinem zuletzt erschienenen Buch "Inwards and Onwards" neben den Musikerstars wie Johnny Cash, Bruce Springsteen oder Mick Jagger Porträts von Künstlern wie Lucian Freud, Anselm Kiefer, Damien Hirst, Peter Doig und Gerhard Richter zu sehen.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Porträtaufnahmen, die zwei Dekaden Leben und Wirken der Band R.E.M. um ihren Frontman Michael Stipe eindrucksvoll veranschaulichen. Michael Stipe sagt über Anton Corbijn: "In Zeiten, in denen Kultur und Kunst ständig im Umbruch sind, hat Anton es geschafft, sich als größter Porträtist dieser existentiellen Gemeinschaft zu etablieren. Seine Fotografieren sind das Zeugnis eines aufregenden Kapitels unserer kollektiven jüngeren Vergangenheit."

Anton Corbijns markante Handschrift ist geprägt von einer klaren und realistischen Sichtweise. Daher fotografiert er weder in einem Studio noch verwendet er bei seinen Aufnahmen künstliches Licht oder ein Stativ. Unnahbare Prominente erscheinen uns auf die Art plötzlich unmittelbar, verwundbar und gar sentimental. So hielt Anton Corbijn die wichtigsten Stationen der Bandgeschichte von R.E.M. mit seiner Kamera fest. Rund 40 ausgestellte Fotografien zeigen jenseits von jeglicher Inszenierung die Persönlichkeit der Bandmitglieder und gewähren uns so auch intime Einblicke.

  • Collapse into Now

    Als sich R.E.M. im September 2011 nach 31 erfolgreichen gemeinsamen Jahren auflöste, war ihr zuletzt erschienenes Album Collapse into Now erst wenige Monat alt. Ein ungewöhnliches Album, nicht nur wegen der musikalischen Vielfältigkeit, sondern vielmehr weil Sänger Michael Stipe hier einen ganz neuen Weg ging:

    Neben dem Album entstand das gleichnamige, von ihm selbst kuratierte Filmprojekt, für welches er sich erfolgreiche Regisseure und Schauspieler an seine Seite holte. Zwölf Kurzfilme zu zwölf Songs - das ist der Ansatz der ungewöhnlichen Zusammenarbeit von Musik-Gigant Stipe mit namhaften Größen aus Hollywood. So finden sich unter den Filmemachern zum Beispiel der Oscar-nominierte US-Schauspieler James Franco, die französische Künstlerin Sophie Calle, der 85-jährige Dokumentarfilmer Albert Maysles.

    Das Filmprojekt Collapse into Now wird im Rahmen der Ausstellung gezeigt.

  • Anton Corbijn inside out


    Der Film Anton Corbijn inside out der Regisseurin Klaartje Quirijns ist ein intimes Porträt des weltbekannten Star-Fotografen und Filmemachers, der in seiner Arbeit die Liebe zur Fotografie und Musik verbindet. Mit Schwarzweiß-Fotografien und Musikvideos von Größen wie Joy Division, Johnny Cash, Depeche Mode, R.E.M, The Rolling Stones, U2, Nirvana, The Killers und Herbert Grönemeyer sowie namhaften Schauspielern, Regisseuren und Models wurde Anton Corbijn berühmt.

    In seinem fulminanten Spielfilmdebüt Control erzählte er die Geschichte des legendären Joy Division-Sängers Ian Curtis und entdeckte Sam Riley für die Hauptrolle. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen und Preise auf Filmfestivals weltweit. 2010 erschien sein zweiter Spielfilm The American mit George Clooney in der Hauptrolle. Corbijn zählt zu den vielseitigsten und einflussreichsten visuellen Künstler der Populärkultur der letzten 30 Jahre.

    Den Trailer können Sie auf der offiziellen Website zum Film anschauen.
    Anton Corbijn inside out läuft ab dem 23. April in den Kinos. In Dresden im Filmtheater Schauburg.