Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Aktuelles

Salam Deutschland – Islam im GRASSI

Ab Oktober 2015 wird das GRASSI zum Begegnungsort für Muslime und Interessierte. Gemeinsam mit dem Orientalischen Institut der Universität Leipzig organisiert das Museum für Völkerkunde zu Leipzig eine Veranstaltungsreihe zu ganz unterschiedlichen Ausprägungen des Islams in Deutschland. Museum und Institut lenken den Blick auf die gesellschaftliche Verankerung islamischer Glaubenspraxis und laden die Besucher ein, sich ein differenziertes Bild vom Lebensalltag deutscher Muslime zu machen. Künstler und Wissenschaftler nehmen in verschiedenen Veranstaltungsformaten Bezug auf aktuelle Debatten und historische Dimensionen des Islams in Deutschland.

Free Entrance for Refugees.

Veranstaltungen in 2016:

Mittwoch, 13.01.2016, 19 Uhr
Vortrag
Islamische Sub- und Popkultur in Deutschland
Katharina Pfannkuch
In Deutschland lebende Muslime stehen meist dann im medialen und öffentlichen Fokus, wenn extremistische Strömungen für Empörung sorgen oder muslimische Gemeinden Forderungen an Politik und Gesellschaft stellen. Dabei werden oft Initiativen, Bewegungen und Persönlichkeiten übersehen, die ein anderes Bild vom Islam und dessen Vereinbarkeit mit modernen, freien und individuellen Lebensmodellen vermitteln. Auch in Deutschland schöpfen zahlreiche kreative Köpfe Kraft und Inspiration aus ihrem Glauben – und schaffen Kunst, die sich Spiritualität und westlicher Popkultur gleichermaßen bedient.
Eintritt: 4/3 Euro

Mittwoch, 10.02.2016, 19 Uhr   
Podiumsdiskussion & Buchvorstellung
Muslime in Sachsen – Geschichte, Fakten, Lebenswelten
Wie sieht muslimisches Leben im Freistaat aus? Welche kulturellen Herausforderungen gibt es? Was bedeutet Integration? Diese und andere Fragen diskutieren die Herausgeberinnen des Buches gemeinsam mit einigen Autoren. Das Buch „Muslime in Sachsen – Geschichte, Fakten, Lebenswelten“ zeichnet ein differenziertes Bild des Lebens von Muslimen in Sachsen. Die Autoren berichten über die kulturellen Beziehungen, beschäftigen sich mit Sprache und Religion sowie mit vielfältigen Zeugnissen islamischer Kultur in Sachsen. Sie klären auf über Rechtssituationen, thematisieren Engagement der Bevölkerung und Fragen der Integration.
Moderiert von Sebastian Schüler, Juniorprofessor für Religionswissenschaft an der Universität Leipzig.
Eintritt: 4/3 Euro

Mittwoch, 24.02.2016, 19 Uhr   
Konzert von Amalaya
In seinem Programm „Ein Jahrtausend Córdoba“ spannt das Leipziger Ensemble einen Bogen von Orient zu Okzident. Dabei schöpft es sein Repertoire aus Liedern der judenspanischen und arabischen Tradition verschiedener Zeiten bis hin zum Flamenco. Das andalusische Córdoba, um das Jahr 1000 n. Chr. eines der wichtigsten kulturellen Zentren Europas, steht auch heute noch für das Miteinander verschiedener Religionen.
Eintritt: 9/7 €