Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Besondere Exponate

Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung

In der stimmungsvollen Kulisse des 400-jährigen Jägerhofs sind virtuose und naive Volkskunst aus Sachsen sowie eine der weltweit größten Puppentheatersammlungen beheimatet. Der Rundgang durch das Museum bietet einen abwechslungsreichen Einblick in die faszinierende Welt der Volkskunst und führt den ganzen Reichtum alter Traditionen, aber auch neuere und neueste Werke aus den Grenzbereichen zwischen Alltagsleben und Kunst vor: bezaubernde Schnitzereien aus dem Erzgebirge, bedruckte und bestickte Webereien aus der Lausitz, prachtvolle Trachten der Sorben und virtuose Spitzen aus dem Vogtland, bemalte Möbel, reich verzierte Keramik und eine ungewöhnlich vielfältige Sammlung historischen Spielzeugs. Ob Jung oder Alt, wer immer die reiche Volkskunst Sachsens entdecken möchte, findet hier eine einzigartige Präsentation.

Die im Obergeschoss gezeigte Puppentheatersammlung ist eine der größten und bedeutendsten Sammlungen weltweit. Hier taucht man ein in die poetische, dramatische, zauberhafte und komische Welt des historischen Puppentheaters. Der Bestand der Sammlung reicht von 200 Jahre alten Marionetten über Handpuppen der Jahrmärkte und Theaterfiguren des Bauhauses bis hin zum Figurentheater der Gegenwart. Zu den wertvollsten Exponaten gehören Figuren- und Kulissenbestände mehrerer mechanischer Welttheater des 19. Jahrhunderts. Sie sind in dieser Qualität und Vielfalt in keinem anderen europäischen Museum zu finden.

  • Kurse

    Volkskunst lebt vom Selbermachen! Derzeit werden im Museum für Sächsische Volkskunst unter fachkundiger Anleitung folgende, regelmäßig stattfindende Kurse angeboten:

    • Schnitzen (30 Euro/Monat inkl. Material), mittwochs 16 – 19 Uhr
    • Spinnen (30 Euro/Monat inkl. Material), sonnabends 14 – 17 Uhr
    • Nähen (15 Euro/Abend), jeden 2. Donnerstag 17 – 20.30 Uhr

    Informationen und Anmeldung im Sekretariat des Museums:
    Telefon: 0351 - 4914 4502

  • Ostern und Weihnachten

    Ein besonders beliebtes Erlebnis sind die Oster- und Weihnachtsausstellungen. Dann werden sächsische Volksbräuche und Festtraditionen lebendig. Fantasievoll geschmückte Weihnachtsbäume oder Ostersträuße stimmen auf die Festtage ein, und überall im Haus werden traditionelle künstlerische Techniken vorgeführt. Für Kinder (oder gern auch Erwachsene) gibt es reichlich Gelegenheit, die alten Techniken zu erproben.

  • Multimedia-Sachsenkarte

    Vor dem Hintergrund von Globalisierung und Migration den Heimatbegriff zu hinterfragen, hat sich das Museum vorgenommen. Einstieg in diesen Kontext bietet gleich zu Beginn des Rundgangs eine Multimedia-Sachsenkarte. Sie bietet Gelegenheit per Mausklick das Land kreuz und quer zu durchstreifen und alles über Land und Leute, Leben und Arbeiten, Waren und Märkte oder Kunst und Kultur auszukundschaften.