Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Forschung

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zählen seit Jahrzehnten zu den Museen, an denen intensiv geforscht wird und für die der internationale Wissenschaftsaustausch eine große Rolle spielt. Die Vielzahl der unterschiedlichen Forschungsprojekte, die heute an die SKD angebunden sind oder an denen unsere Museen beteiligt sind, spiegeln die Breite und die Tiefe unserer wissenschaftlichen Aktivitäten wider.

Die intensive Diskussion über die Bedeutung und Zukunft der Geisteswissenschaften richtet den Fokus auf die Universitäten als Institutionen der (geisteswissenschaftlichen) Forschung und Lehre. Museen als Forschungs- und Bildungseinrichtungen spielen demgegenüber in der öffentlichen Wahrnehmung eine geringere Rolle. Doch Forschung ist ein unverzichtbares Element des öffentlichen Museums. Sammeln, Bewahren, Forschen und Bilden sind seit Jahrzehnten als die vier Säulen der Museumstätigkeit definiert. Das Spektrum der Forschungsansätze und -methoden an den Museen ist breit. Es umfasst nicht nur die einschlägigen geisteswissenschaftlichen Fächer wie Kunstgeschichte, Geschichte, Ethnologie oder Volkskunde, sondern selbstverständlich auch naturwissenschaftliche Disziplinen. Zeitgemäß zu forschen heißt interdisziplinär zu forschen: So sind Museen nicht nur Zentren geisteswissenschaftlicher Kompetenz, sondern auch Foren des Austausches zwischen Geistes- und Naturwissenschaften.

Ein Überblick über ausgewählte Forschungsprojekte soll zum einen zeigen, zu welchen Themen an den einzelnen Museen und auch museumsübergreifend wissenschaftlich gearbeitet wird. Zum anderen soll er die Kontaktaufnahme zu den Forschern bzw. Forschergruppen erleichtern.